Tierhilfe & Verbraucherschutz international e. V.

 

hier entsteht wieder eine neue Internetpräsenz

 

 

Schicksal herrenloser Katzen - sie werden kastriert und leiden dahin bis sie sterben Tierquälerei & der Taurinwahnsinn  - Forderung an`s BVL wegen gefährlichem Futter

 

Regierung von Oberbayern soll angeblich für`s Futter in Deutschland zuständig sein - weil das BVL keine Lust hat? 

 

Landeshauptstadt München lässt Füchse abknallen anstatt sie zu füttern und Vermehrung durch Homöopathie zu unterbinden Beschäftigt der F. C. Bayern oder die Spieler einen Betrüger als Steuerberater?

 

 

- im weiteren Arbeiten und Beweise, dass Tierversuche für Menschen gefährlich sind,

- heimatlose Katzen durch den Tierschutz auf fremde Kosten behandelt (misshandelt, bzw. falsch behandelt) werden - siehe unter "Schicksal eines heimatlosen Katers"

- Tierfutter durch undeklarierten Zucker, Gifte (z.B. in den undeklarierten Knochengrieß/-mehle, Abfallstoffe (meistens 96%, bzw. tierische Nebenerzeugnisse), künstlichen herzschädigenden TAURINZUSATZ, giftiges Methionin (laut Memo Vet hämolytische Anämie bei Katzen - siehe meine Abhandlung weiter unten bei Hunden), Vitamin K, das bei Katzen und Hunden hämolytische Anämien verursachen kann, giftige Katzenminze, Fisch- und Fischnebenerzeugnisse wie insb. Algen (Quecksilber, Blei, Cadmium u. a. Schwermetalle, wozu auch Zink und Kupfer gehört, sowie andere SPURENelemente), Solanin in Kartoffelschalen - Triebe und grüne Kartoffeln, sowie andere Nachtschattenarten wie Solanum sp., Hundspetersilie),  Petersilie, Wacholder, Kastanien (Maronen), Holunder, Rizinus, Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade, Rosmarinheide (Kalmia sp.), Nitrite (z.B. in Cesar) verseucht sind

- weshalb Tiere bis hin zum Tod leiden müssen

usw.....................................!!!

 

In Deutschland, wie auch in den üblichen EU-Länder hat sich sehr viel zum Schlechten geändert und wir, sowie die Tiere müssen darunter leiden.

Angefangen vom Überlebenskampf bis hin zur tödlichen Gefahr durch schlechte oder auch Falsch- oder Nichtbehandlung in Krankenhäuser weil das Personal und die Ärzte fehlen (in rechts der Isar hatte man meinen Finger durch einen ärztlichen Kunstfehler versaut, weil ein lernender Arzt ihn bei meiner Einlieferung und einer Lymphangitis einfach aufgeschnitten hat, als dann am nächsten Tag die Antibiose durch die Infusionsnadel nicht mehr funktionierte hatte man mir einfach unverträgliche Tabletten hingestellt mit einer Reihe an Durchfallmedikamenten daneben nur weil weder tagsüber noch nachts ein Arzt anwesend war, der eine Infusionsnadel hätte setzen können! und alles nur weil Tierärzte für Hunde das giftige und neurotoxische Antibiotika MEtronidazol einfach verschreiben, bzw. den Tierbesitzern wie mir auch mitgeben, wodurch mein Hund meinen anderen Hund angefallen hatte und ich ihm ins Maul gelangt hatte um den Biss zu lösen).

 

Wenn wir uns gesund ernähren wollen, das für viele gar nicht mehr möglich ist (Gerstengraupen sind im Supermarkt z.B. verseucht, denn das Bakterienfeld auf den Harnteststreifen verfärbte sich, sowie Keton, sowie das mit der Tiernahrung beinahe schon üblich ist) und wir gehen in den Bioladen können sich wiederum infizierte Angestellte befinden, die an Hepatitis leiden und wenn man dann im Gesundheitsamt eine Überprüfung fordert, lügt man das Blaue vom Himmel und behauptet, dass eine Schmierinfektion mit Hepatits nicht möglich wäre (obwohl die Hepatitis E hochansteckend ist wie auch die offene C- oder A-Hepatitis und es sowohl Schmierinfektionen gibt). Dies haben wir der Politik zu verdanken, aber hauptsächlich den Grünen, die alle Menschen außerhalb der EU-Länder retten wollen, aber uns dafür ohne mit der Wimper zu zucken in Gefahr bringen. Denn alle Kranken können hier nach Deutschland einreisen und werden aufgenommen und werden nicht einmal einem Bluttest oder einem Test auf ansteckende Keime im Stuhl untersucht. Diese müssen nur ca. 25 € bezahlen und können dann nachdem diese einen zweistündigen Kurs besucht haben in der Lebensmittelbranche arbeiten. Sie erfahren dort wie man sich die Hände wäscht, aber ob die sich nach der Toilette überhaupt die Hände waschen weiß doch keiner. Aber auch in allen anderen Sekreten stecken infektiöse Viren, falls diese an einer ansteckenden Krankheit leiden und es genügt ein Schneuzen und anschließendes Einsorten von Obst oder Gemüse, das Sie dann nicht abkochen und ebenso an einer Virusinektion erkranken können, sowie dann dadurch wiederum an Krebs, falls es sich um onkogene Viren gehandelt hat. Falls der Angestellte, der in der Lebensmittelindustrie arbeitet sich nach dem Toilettengang nicht exakt so gründlich die Hände wäscht wie er es im Gesundheitsamt, wodurch er mit ca. 25€ eine Erlaubnis erkaufen konnte um mit mit Lebensmittel hantieren zu können, dann haben Sie Pech gehabt, so einfach macht es sich die Politik eben. Darmkeime befinden sich aber nicht nur auf unseren Lebensmittel durch Erkrankte aus fernen Länder (oft unbekannte Viren, bzw. oft nicht zu diagnostizierende bei Erkrankungen, sondern auch durch Dünger und Mist, die auf die Felder gesprüht werden können Darmkeime auf Lebensmittel verteilt werden, weshalb ein gründliches Waschen von Salaten, Obst und  Gemüse höchste Priorität besitzt um sich keine bakterielle Darmerkrankung einzufangen. Aber auch überall an allen Griffen (ca. 400 pro Quadratcentimeter), Handläufen, PC-Tastaturen, falls diese von einigen Personen benutzt werden hat man Darmkeime nachgewiesen, sowie viele andere Bakterien (ca. 60.000 Keime pro Quadratcentimeter).

 

Aber auch Nitrit befindet sich teilweise in Beeren, Gemüse und Obst usw.

oder auch in vielen Futtersorten - z. B. Aras Strauß mit Kartoffeln

Ich habe weil ich den Urin meiner Hunde sehr oft messe - (durch Probiotika verschiebt man den ph-WErt in den saueren Bereich, das ist sehr hilfreich bei Clostridien perfringens oder der antibiotikaassoziierten Enteritis mit Clostridium difficile und ist die Rettung in der NOt) bei manchen schon NItrit im Urin gemessen und bin der Sache auf die Spur gegangen, denn das Testfeld für die Leukozyten hat sich nicht verfärbt, das heißt es ist keine bakterielle Blasenentzündung sondern es handelt sich dann um zugeführtes Nitrit. Ich habe meine HÜndin Sindy anfangs durch Probiotika inkontinent gemacht (ph-WErt abhängig und einfach zu sauerer Harn-ph!) und habe aber gleichzeitig Nitritverseuchtes gefüttert und zwar Karotten und Zucchini aus dem Bioladen waren mit Nitrit verseucht, dass ich mit Harnteststreifen messe. Da ich nachdem sich im Urin NItrit befindet mich auf die Suche gemacht habe, hat sich dies sehr schnell herauskristallisiert.   Bei meiner Mutter waren es Heidelbeeren aus dem Biomarkt (also erst Urin mit Nitrit, dann alle Lebensmittel durch gemessen und auf Heidelbeeren gestoßen. DAs BVL gibt dies nicht zu und behauptet doch glatt, dass die Teststreifen ausschließlich den Urin messen und nicht das Gemüse oder Obst - falsch sage ich, denn ich habe den Beweis dass im Harn keine Bakterien waren und trotzdem NItrit und dann gleich noch dieser Zufall des nitritverseuchten Biozeug. Von denree habe ich noch nie Nitritverseuchtes gemessen, leider jedoch ist es keine deutsche Ware. Aber auch Nicht-Bioware habe ich schon positiv gemessen!

Meine Daisy hatte doch glatt endlich ein neues Trockenfutter bekommen - STrauß pur mit 70% Fleisch nur vom STrauß und nur Kartoffeln. Toll dachte ich - die Zeit jedoch hat nicht gepaßt weil sie durch Enrofloxacin eine antibiotikaassoziierte Enteritis hatte - flüssiges blut gekackt hat - nach meinem Tierarzt hätte ich ihr Enrofloxacin weitergeben sollen, dann hätte ich sie aber umgebracht!

Es war einfach zuviel Fleisch darin um einen Clostridien perfringens Durchfall (die Clostridien difficile waren nach 1 Woche schon weg nicht jedoch die Enterotoxine von Clostridium perfringens!) in VErbindung mit Probiotika zu heilen. Nachdem ich ihr als Leckerlie dann täglich ein paar Trockenfutterstücke von ARas gab war noch alles in ORdnung, aber als sie kaum noch die normalen Clostridien hatte fütterte ich täglich 3 Handvoll und siehe da Nitrit im Urin - TF weggelassen kein NItrit mehr - TF von Aras wieder gefüttert wieder NItrit im Urin - also wo kommt denn das sonst her? Ist doch klar dass es im Futter steckt da brauche ich doch kein LGL dazu!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Ich denke mal, dass man sich so einen Blasenkrebs anessen könnte oder aber auch einen anderen Krebs, denn NItrit ist kanzerogen wirkend. Sie meinten ich solle doch mal das Obst oder Gemüse im LGL untersuchen lassen, dann Wüsste ich es erst. Ja was soll ich denn noch alles machen? Ich bräuchte Tag und Nacht ohne Schlaf um das alles zu bewältigen.

Krebs im Endstadium -

die Sterbenden

Dann liegen die armen Krebskranken wenn es zu Ende geht, so wie meine Tante, die endlich nach langer Leidenszeit verstarb im Hospiz und warten auf den Tod. Verweigern diese dann einmal das Essen erhalten diese (immer?) gar kein Essen mehr und es hieß jetzt würde sie kein Essen mehr vertragen weil sie es eh nur noch erbrechen würde, da sie nun am Sterben liegt.

Ob das auch tatsächlich immer zutreffend ist bezweifle ich jedoch, denn es gib Menschen, die immer wieder ihren Krebs besiegen konnten. Zehn lange Tage lag sie dort und litt, aber Narkose bekommen bei uns diese armen Menschen nicht, sie müssen jämmerlich verrecken. Angeblich würden diese ja Morphium erhalten, aber wenn das keiner kontrolliert und das kann ja keiner, glaube ich nicht, dass das wirklich so ist, denn noch einen Tag vor ihrem Tod hat man ihrem Sohn erzählt, dass sie heute schon eine Schmerztablette bekommen hat, obwohl sie doch 9 Tage lange gar nichts trinken konnte. Eine Cousine von mir erzählte mir auch, dass sie frühmorgens einen Einlauf bekommen musste und als sie abends noch einmal vorbei kam lag der Einlauf noch immer an der selben Stelle. Aber es gibt nicht nur hier vermutlich Nachlässigkeiten, sondern überall, da eine verdammt schlimme Zeit angebrochen ist und es an allen Ecken an finanziellen Mitteln fehlt. Jeder muss sparen und das artet eben derart aus, dass gerade diejenigen, die sich nicht wehren können am Meisten davon betroffen sind. Das sind eben Schwerkranke, Sterbende und unsere Ärmsten die Tiere.

Insbesondere wenn die Tierschützer stumm sind und das ist der Fall wenn die Medien die Politik decken so wie mit diesem fatalen krassen quälerischen "Tierarzneimittel", das aber eine reine Chemikalie ist, also auch das Lähmungsmittel ist unbekannt und billig, das in keinem anderen Medikament eingesetzt wird. Ich denke dass deswegen die Tierärzte gar nicht alle wissen, dass sich darin ein Lähmungsmittel befindet, aber auch die andere Chemikalie, die darin enthalten ist lähmt Katzen, vielleicht darf man deswegen normalerweise (weiß scheinbar auch kein Arzt) Katzen nur in die Lunge damit zu Tode bringen (also seit meinem ersten Kampf 2004 wurde diese als erste Injektion verboten und nun seit 2010 darf man generell auch die Intravenöse nicht mehr ohne Vollnarkose den einzuschläfernden Tiere injizieren)! Aber normalerweise wäre es auch verboten generell damit die Tiere zu töten falls diese trächtig sind, denn selbst mit Vollnarkose wie vor einer Operation darf man damit keine trächtigen Tiere töten, denn die Föten ersticken trotzdem bei vollem Bewusstsein!!!!!!!!!!!! Nur steht dies nicht im Beipackzettel, sowie vieles andere schon immer in diesem Beipackzettel gefehlt hat und ich glaube auch nicht, dass es tatsächlich von dieser Firma in der EU veranlasst wurde, dass die Narkosevorschrift im Beipackzettel steht. Denn noch 1 Jahr später war noch nicht einmal der österreichische Beipackzettel nach Vorschrift und neuer Zulassungsänderung abgefasst worden. Dieser Firma wird also alles genehmigt auch dass dieses Tierarzneimittel eigentlich fast ausschließlich aus einem Gift besteht obwohl dies nur in Spuren als "sonstiger Bestandteil" enthalten sein dürfte.

Auch wenn die Tiere daran erbärmlich verendeten, verätzten während sie ersticken mussten, wenn man den Tierbesitzer zum Einschläfern hinauskomplementiert hatte oder sogar zusehen ließ (ein Münchner Tierarzt hatte einen Katzenbesitzer angewiesen dicke Lederhandschuhe anzuziehen um seine Katze während des "Einschläferns" festzuhalten!).

Ich weiß nur heute - die Gerichte können derart ungerecht sein, dass es schlimmer nicht geht. Aber das passiert alles im Auftrag des Staates. Denn sobald Zig-Milliarden Euros Umsatz von diesen im Spiel sind haben Sie eh schon verloren!

Ich kann nur eines sagen, wenn Sie ein Tier einschläfern lassen, lassen Sie es nicht aus den Augen und vor Allem geben Sie niemals ein Tier beim Tierarzt ab, wenn sie z.B. ein Wildtier oder ein herrenloses verletzes Tier finden bringen Sie es nicht zum Tierarzt, der außer Narcoren oder Narcoderm (also ein 100% reines Barbiturat) noch etwas anderes benutzt zum Einschläfern, denn ein Tötungsmittel nach dem Einschläfern ist unsinnig! Tierärzte müssen ein Wildtier oder ein entlaufenes Tier, das niemand gehört kostenlos behandeln und das ist die Gefahr!!!

 Vor einigen Monaten sah ich, dass die Tierrettung München eine Möwe bei Menschen, Tiere & Doktoren  zu Tode gespritzt hat - es war m. E. keine Narkose!!! Nur soviel dazu! Aber sie werden dann genauso wieder decken wie sie es damals gemacht haben als Frau Czempiel die Katze verbotenerweise bei Menschen, Tiere & Doktoren eingeschläfert hat und man die Katze am Nacken packen musste dass sie nicht davon lief bis sie jämmerlich erstickt ist. An die Aufnahme kam ich nie mehr, denn VOX hat die Aufnahme herausgeschnitten.

Laufen Sie ganz weit wenn der Tierarzt ein Fläschchen in der Hand hält mit einer schwarzen Schrift auf weißem Untergrund und davon Ihrem Tier nach der Narkose etwas spritzen möchte, denn solange das Tier nicht 1000%ig schläft ist es das Gleiche als wenn es gar nicht schläft!

Manche Tierärzte - auch in Privatpraxen - wird noch immer ein Tötungsmittel benutzt - das ich strikt ablehne (aber auch um die Tierärzte zu schützen, die ahnungslos sind, denn wer weiß schon was sich wirklich darin befindet!!! Ich spreche von dem undeklarierten Horrorgift, das sogar explosiv ist, dass der Rest auch schon ein Horror für die Tiere bedeutet, das müssen die Tierärzte wissen. Niemand kennt die hauptsächlichen Bestandteile, außer die den Laborreport von Avomeen kennen - auch das BVL und alle Tierärztekammern, aber das interessiert diese nicht, auch nicht wenn die Tiere damit verätzen und ersticken müssen).

 

Leider wurde nur in der EU eine Narkosevorschrift vor einem deutschen Tötungsmittel zur Einschläferung seit Oktober 2010 geschaffen, weil auch die Medien - nicht nur scheinbar die Politik - sondern auch die Pharmazeuten eines veterinär"medizinischen" Produkts decken, war mehr nicht mehr drin !!! Das BVL kennt den "Laborbefund (Laborreport) von Avomeen" - aber reagiert nicht!

 

Sobald es um Zig- Milliarden Umsatz geht dürfen die Firmen scheinbar alles undeklariert hineinschmuggeln so wie es aussieht - das mit dem Futter für Tiere geschieht, mit dem Unterschied die Tiere leiden auf lange Sicht und nicht so krass wie z.B. auf Explosives / Ätzendes! Auch wenn ein Arzneimittel gar keines ist und nur eine reine Chemikalie - aber zugleich scheinbar auch wenn diese Chemikalie eigentlich hauptsächlich aus dem "Sonstigen Bestandteil" besteht oder aus dem "Lösemittel" (Österreich) oder aus dem "Konservierungsmittel" wie in Kanada wird es trotzdem in Deutschland zugelassen falls ....! Auch ohne Erstzulassung z.B. ! Denn die kann man ja einfach nach 50 Jahren nachholen (die Erstzulassung)!!! Denn im Jahre 2004 habe ich schon einmal gekämpft - aber man hat nur die Herz- und Lungeninjektion als Erstinjektion verboten, nicht jedoch die Intravenöse! Jedoch fragte ich mich wie unfähig denn die Tierärzte sein müssen wenn ich fast jeden Tag einen Anruf von einem verzweifelten Tierbesitzer erhalte, der mir mitteilte wie schrecklich sein Tier beim Einschläfern leiden musste, solange bis ich dann 2009 von diesem aufmerksamen Katzenbesitzer, der Lederhandschuhe anziehen musste um seine Katze zu halten dieses Horrorgift mitgeteilt bekam und dieser hatte gesehen was das für ein Mittel war.

Ich habe alles für diese armen Tiere gegeben und bis zum Schluss durchgehalten. Aber als ich merkte, dass sie alle blind spielen habe ich vielleicht auch sogar etwas unterzeichnet, wer weiß? Dafür habe ich und meine Tiere unsere Heimat verloren, die abgerissen wird und wir werden aus unserem damaligen Haus rausgeworfen und das alles weil keiner von den Behörden die Tiere davor beschützen wollte und man mich und dadurch meine ganze Familie (Tierfamilie) fertig gemacht hat, sowie blind gespielt hat (bis heute).

Soviel war es mir wert. Je schlimmer die Leiden, desto mehr Mut wächst in einem, so dass man sich verpflichtet fühlt zu helfen, wenn kein anderer es tut. Ich bin sehr enttäuscht von allen Tierschutzvereinen - aber sobald die Medien fern bleiben sind auch die "Tierschützer" nicht mehr viel wert. Deswegen wird es immer wieder Zwischenfälle damit geben, falls der Tierarzt noch immer ein Todesgift nach der richtigen Narkose spritzt.

Aber Tiere leiden nicht nur während des Sterbens die Hölle auf Erden - (falls der Tierarzt anstatt Narcoren noch was anderes benützt und zuwenig Narkose vorher injiziert oder nicht lange genug wartet) - sondern auch während des Lebens, weshalb ich meinen Kampf nun nicht mehr für die sterbenden Tiere führe, sondern für die noch Lebenden, die eben durch Futtermittel meistens vermutlich durch Unkenntnisse der Futtermittelhersteller (sowie aufgrund von Raffgier) krank und damit m. E. dem Tode immer näher geführt werden und dann noch immer in Gefahr kommen mit zuwenig Narkose zu krepieren, falls der Tierarzt immer noch ein Tötungsmittel aus dem Jahre 1961 benützt, womit er sparen möchte (gefährlich bei großen Tieren oder welchen, die nicht mehr wehrhaft sind oder stumm, also wenn diese nicht mehr schreien können oder aber bei kreislaufstabilen Tieren mit blutreichen Venen, wo das Zeug nicht die Venen verätzt, so dass es aus dem Blutgefäß ausläuft ).

 

Ich kenne einen Hund, der nur noch Haut und Knochen ist und nicht mehr laufen kann, er liegt vor der Türe auf der Betontreppe wie ein Häufchen Elend, das muss nicht sein. Wenn jemand Angst hat, dass das Tier beim Einschläfern leidet, muss er nur zu einem Tierarzt gehen, der ausschließlich Narcoren (ein 100%iges Barbiturat) benützt, dann muss das Tier nicht lange leiden und es darf friedlich hinüber schlafen ohne Qualen zu erleiden!

 

 

Wir werden abgezockt - alles wird billig und vergiftet

Für allergische Tiere gibt es kaum Futter

und wenn haben die Hersteller wieder Zucker drin versteckt (undeklariert zugesetzt)

 

Zucker füttert schädliche krankmachende Keime und Rumpeln mit Gasbildung im Magen/Darm und fördert die Zuckerkrankheit, den Diabetes. Es gibt immer mehr zuckerkranke Tiere. Kein Wunder wenn man bedenkt wie viel Glukose/Zucker sich undeklariert im Tierfutter befinden muss.

Für allergische Tiere gibt es kein Futter nur mit einer Sorte Fleisch und ohne Getreide oder ohne Reis und hat man dann eines gefunden befindet sich wieder Geflügelfett darin und massenhaft für die Tiere manchmal auch giftige Kräuter (Katzenminze, Polyphenole z.B. Grüner Tee oder Traubenkernextrakt, Süßholzwurzel mit Zuckergehalt nährt wieder schlechte Bakterien und verursacht Bluthochdruck, Echinacea (Sonnenhut) kann allergische Tiere gleich töten oder schwer erkranken lassen, wie auch Enzyme von Papaya, Ananas und auch Bromlain usw...................) pflanzliche Extrakte, wo niemand weiß welche Extrakte usw..

Es gibt auch nicht mehr viel Auswahl wenn man kein zugesetztes Taurin füttern kann, denn meine Katzen weisen alle keinen langsamen Herzschlag auf, demnach Herzrasen dadurch entwickeln, das wenn man nicht aufpasst, zu Wasseransammlung in der Lunge führen kann (Lungenödem). Die Tiere ersticken an ihrem eigenen Lungenwasser, falls der Tierarzt nicht rechtzeitig reagiert. Selbst ausschwemmendes (z.B. Hydrochlorathiazid lässt die Tiere an Verstopfung leiden und Bluthochdruck oder niederen Blutdruck entwickeln (Kaliummangel verursacht Bluthochdruck und Natriummangel niedrigen Blutdruck).

Wenn schlechte Darmbakterien permanent mit Zucker gefüttert werden entstehen daraus ständig Gärungen ! Die Alkohole (Fuselalkohole giftige) durch die Blähungen gelangen auch ins Blut und Alkohol schädigt mit der Zeit auch die Leber, das allerdings ein langsamer Prozess ist.

Hinzu kommt dann noch die andere Schädigung durch die gefährliche Entwässerung durch Reis oder durch zuviel Kalium ohne dass Kaliummangel besteht falls mehr Kalium als Natrium zugesetzt ist! Dadurch entsteht auch wiederum niedriger Blutdruck, der wenn er extrem nieder ist auch Herzrasen verursacht (auch durch Blutdrucksenker wenn diese zu hoch dosiert sind oder das Tier an gar keinen hohen Blutdruck leidet wie Schnurri, der mit fortekor falsch behandelt wurde). Wird der Flüssigkeitsmangel durch vieles Trinken und viel Flüssiges aufgefüllt normalisiert sich der Herzschlag und er wird wieder langsamer. Herzrasen kommt auch bei Allergien vor (durch Histamin werden die Gefäße weit gestellt und der Blutdruck sinkt und das Herz fängt zu rasen an, so wie auch auf künstliches Taurin Herzrasen entstehen kann, aber auch bei einer Sepsis durch Bakterien (hohes Fieber)!

 

Die Krankheitsursachen und der Zucker als Zündstoff

für Leid und Krankheit

Aber auch viele andere Ursachen - insbesondere Gifte, die auch von Spulwürmer (Toxacara) und toxinbildende Clostridien ausgeschieden werden (aber auch von anderen toxinbildenden Bakterien kommen in Frage, weshalb bei allergischen Tieren IMMER der Kot in ein Tierlabor gesendet werden sollte und auf toxinbildende Keime untersucht werden muss, auch (Kokzidien wie Toxoplasmose, Viren, chronische oder akute Vergiftungen von Pflanzen, Chemikalien, Schwermetallen und Spurenelementen auch durch Tiernahrung, Parasiten, Stress/Angst, Stoffwechselentgleisungen wiederum durch o.G. usw. ) kommen in Frage, diese jedoch wiederum verschlimmern sich aber auch durch Zucker/Gärungen/zuckervergärenden Bakterien (obwohl ich im Buch von Glaesel lesen kann "dass Zucker generell schlechte/krankmachende Bakterien nährt", wozu ich auch die Pilze zähle (die natürlich wie auch die Parasiten "Giardien" Zucker und Kohlehydrate vergären, wodurch der Durchfall sich verschlimmert, wie auch alle anderen Stoffwechselentgleisungen/Darmschleimhautentzündungen sich verschlimmern, sowie der Abbau von Allergenen und auch Vitaminproduktion und Resorption in den Organismus, sowie auch die Blutbildung gehemmt wird und damit wiederum der Sauerstoff fürs Herz usw.! Denn chronische Entzündungen im Darm (auch durch für das Tier Unverträgliches, Giftiges und wenn der Organismus allergisch auf Bestimmtes reagiert) machen das Tier allergisch. Wird es nicht bemerkt und immer weiter gefüttert wird das Tier auf immer mehr allergisch bis es zum Schluss gar nichts mehr vertragen kann - ein Horror!

Die Tiere leiden oft sehr lange und der Krankheitsprozess zieht sich oft endlos hin mit sämtlichen qualvollen und lediglich symptomatischen"Therapien" und oft falschen Medikamenten, die das Tier dann zusätzlich quälen und immer neue Krankheitsursachen entstehen. Die Ursache von Magen/Darmerkrankungen ( Zucker im Futter und auch (dadurch?) Allergien (Hauterscheinungen wie Juckreiz/Durchfall) sowie Herzkrankheiten (m. E. meistens das Taurin im Futter) bleiben bestehen, wodurch das Lebensende dadurch eingeleitet ist, wenn es nicht erkannt wird und die Magen-Darmentzündung (die durch Zucker auf lange Sicht unbemerkt entstanden ist) bleibt bestehen (die nur vorübergehend auf Antibiotika besser wird) - wie bereits im vorigen Abschnitt wurden noch einige andere Ursachen der Krankheiten bei Katzen, Hunden und auch anderen Kleintieren erläutert, die jedoch sehr oft mit dem für uns nicht ersichtlichen also "untergejubeltem undeklarierten Zucker" in Zusammenhang stehen können. Natürlich auch unabhängig vom Krankheitsgeschehen sein können (es kann auch sein, dass aus verseuchten Pfützen getrunken wird, bakteriell oder parasitär verseuchtes Gras gegessen wurde, Gifte aufgenommen wurden ect.) oder ein Elektrolytmangel durch ausschwemmende Kräuter, Reis oder durch Diabetes oder Leukose entstanden ist oder nitritverseuchte Nahrung /Tierfutter gefüttert wurde ..................oder eine bakterielle Blasenentzündung entstanden ist (durch zu wenig trinken, auch bei Herzschwäche/Herzrasen trinken die Tiere manchmal nichts mehr, so wie bei einer allergischen Katze eines Bekannten, die sofort Atemnot bekam wenn sie ein wenig Flüssigkeit zu sich nahm. Jedoch seit sie antibiotisch (10 Tage mit Enrofloxacin) behandelt wurde hat sie keinen Durchfall mehr und auch keine Atemnot mehr, denn sie erhält nur noch gekochtes  Geflügel mit Knorpel und Flachsen.

Mit Zinkorotat, das er ihr ins Hühnchen gab hat er sie nun eine Woche lang zusätzlich gequält, denn die erfahrene Apothekerin (seit mehr als 20 Jahren) gab ihm eine Falschinformation und behauptete nur in der äußeren Hülle wären die sämtlichen Zusatzstoffe enthalten, das war fatal, denn er hat das Äußere umsonst abgeschnitten und seine Katze juckte sich genauso und noch mehr und er gab ihr immer mehr davon ins Fleisch bis sie letztens sich so heftig gekratzt hatte und einen sehr lang andauernden Hustenanfall bekam, dass es ihm auffiel, dass hier wohl etwas nicht mehr stimmen kann. Darauf hin hatte er eine andere Apothekerin befragt und erfuhr, dass die komplette Tablette mit Zusatzstoffen durchsetzt ist), denn Zink in Spuren gegeben hilft bei Allergien, nun hatte er die pure Reinsubstanz besorgt und versucht es mal damit, sowie er noch für sie Vitamin B 6 Injektionslösung gekauft hat, das er ins Futter tropfen möchte und das bei Nervenleiden hilfreich ist, jedoch nur in Spuren, denn wenn man zuviel davon gibt kann genau das Gegenteil erreicht werden und man wird dadurch nervenkrank.

Es hat sich herausgestellt, dass sogar schon 3 Tropfen für einen 30 kg schweren Hund zuviel gewesen sind und der Hund plötzlich derart aufgedreht war, dass er andauernd die Katze zum Spielen aufgefordert hat und das hat er noch nie gemacht, weswegen er nun gar kein Vitamin B6 mehr ins Futter getropft bekommt und wir es bei der Katze uns gar nicht getrauen, weil sie so hoch allergisch ist. Der Hund, der an Leukopenie leidet erhält nun nur noch Folsäure einige Tropfen und ein Drittel Messerspitze Calcium carbonat sowie ab und zu auch mal eine Drittel Messerspitze Magnesium Carbonat, jedoch zur Zeit probieren wir aus wie Eierschale wirkt, wenn man 1 Teelöffel ins Fleisch und Gemüse gibt. Da ich jedoch glaube, dass sie eine Schwermetallvergiftung haben könnte (Blut lässt sie sich leider keines mehr abnehmen und Quecksilber, Cadmium und Blei waren bei Happy Dog Africa im Grenzbereich (bei einem deutschen Labor getestet, ich hoffe nicht dass die Deutschen hier decken), denn nur Spuren von reinem Zink also eine Zehntel Messerspitze tun ihr nicht so gut habe ich gemerkt.

Vorsicht mit Folsäure, B6 Calcium bei Tieren

und vor Allem bei Probiotika

Sindy habe ich entweder mit den nitritverseuchten Gemüse krank (anfällig) gemacht so dass sie sofort inkontinent wird und ihr der URin herausläuft wenn sie Calciumcarbonat erhält, aber auch bei zuwenig Fleisch, denn der ph-WErt sinkt dann ab und wird sauer, dies führt dann bei ihr zu Inkontinenz. Ich selbst habe es auch schon bei meinen Katzen gemerkt wenn ich längere Zeit Probiotika gab. Es ist nicht ungefählrich und man muß ständig den ph-WErt des uRins und des Kots messen. Ist der KOt-Ph- sauer (ich messe diesen mit Indikatorpapier von Merck - denn wenn ich mit dem Combur 9 Teststreifen messe habe ich immer Abweichungen des ph-WErtes. ich hoffe mal dass das von Merck genauer ist, obwohl natürlich beide Firmen behaupten dass ihr WErt der richtige wäre! Mit ständiger Übersäuerung riskieren Sie eine Azidose, die ist tödlich, deswegen so gut wie die PRobiotika sind und so hilfreich - ein SEgen - so gefährlich sind diese wenn man den ph-WErt nicht mißt. Eine Katze hatte ich  1Jahr ohne ph-WErt zu messen mit Mc Vital behandelt, der Durchfall war wieder weg und sie kratzte sich weniger und vertrug sogar etwas mit Reis und vieles mehr auf das sie allergisch war. Nach 1 Jahr plötzlich trotzdem Durchfall - ph-WErt säurestarre!!! Der URin ist ständig sauer und auch der KOt-Ph-WErt und Durchfall - bei Antibiotika hatte sie damals furchtbaren Blähbauch und Durchfall bekommen. Nun darf ich diese jedoch nicht mehr verabreichen und bin ziemlich ratlos.

Denn ich habe in einem Ernährungsbuch für Katzen und Hunde gelesen, dass  bei Leukopenie ein Folsäuremangel vorliegen kann.  Jedoch bin ich nun der Ansicht, dass mit dem Happy Dog Africa, dass sie 4 Jahre lang essen musste (und es ihr geschmeckt hat) irgend etwas nicht gestimmt hat, denn auch der andere Hund, der es solange bekommen hat ist akut allergisch geworden.

Um es auszutesten sollte er lieber vorsichtig vorgehen und nur ein paar Tropfen ins Essen reinmischen, denn beim Hund ist auch die Dosierung natürlich anderes als beim Menschen und man kann nicht einfach das Gewicht herunterrechnen. Denn der Vitamin B Komplex von ratiopharm hatte bei ihm einen matschigen Kot verursacht, denn es ist darin Maltodextrin, das wiederum aus Kartoffel- und Maisstärke gewonnen wird, wogegen er laut Allergietest allergisch reagiert.

Gemahlenen Leinsamen im offenen Topf kochen und der Katze als Ballaststoffe ins Geflügelfleisch geben hatte er sich bisher nicht getraut. Sie erhält jedoch immer klein geschnittene Hühnerknorpel dazu. In Leinsamen ist Blausäure enthalten und durch Quetschen und kochen im offenen Topf kann die Blausäure entweichen! Ich weiß nicht ob die Hersteller von Tiernahrung sich daran halten, denn ich denke mal auch dies wissen diese womöglich gar nicht wie eben vieles anderes auch nicht.

Hirse schlug fehl (aber erst am 2. Tage), wie auch Mais, den sie laut Allergietest vertragen würde, worauf sie das Mäulchen aufriss und Atemnot bekam. Sie bekommt auch immer Wasser mit ins Geflügel, damit sie keine Blaseninfektion mehr bekommt, denn wenn Tiere zuwenig trinken und es nur noch tröpfelt oder gar kein Urin mehr abgesetzt werden kann muss sofort reagiert werden (oft legt sich dies sehr schnell wenn man die Katze bei gesundem Herz viel zu trinken gibt oder Soßen aus Futter bereitet - ich denke wenn sie das Futter vorher mit dem Harnteststreifen auf Glucose testen können sie beruhigt viel Soße daraus durch ein Sieb pürieren solange die Katze/Hund keine Atemnot durch die Flüssigkeit bekommt, denn dann ab zum Tierarzt und sofort Antibiotika, sowie bei allergischen Tieren Cortison vorübergehend hilft dass der Durchfall aufhört, sowie der quälende Juckreiz). ER hat diese für Katzen meist aus Pute mit Forelle oder Pute pur oder auch bei nichtallergischen Tieren mit Pute & Lachs von Animonda bereitet, jedoch mussten wir nun feststellen, dass Animonda nicht nur in dem "Vom Feinsten", sondern auch in allen anderen Sorten keine Brühe aus Fleisch darin zugesetzt hat, sondern diese ohne es z u deklarieren aus Gemüsebrühe besteht und da ist sogar der Sellerie auch noch drin. Er hat nun alle Animonda mit Brühe aussortiert und es ist eine Sauerei was diese ihr normalerweise zuckerfreies Futter versaut haben. Für Allergiker ist dieses auf jeden Fall nicht geeignet. Dies war auch der Grund weshalb sich alle Katzen, die eine leichte Allergie aufweisen auf dieses Animonda fürchterlich gekratzt haben.

Aber auch mit Wasser verdünnter Babybrei, wenn Entwässerung erwünscht ist und noch kein Kaliummangel/Natriummangel vorliegt ist vorübergehend eine gute Lösung, falls die Tiere den Reis vertragen  - von Hipp z.B. gibt es dazu Pute oder Huhn oder Rind (Reis ist immer mit drin).

 

 

Die Realität von Krankheitsentstehen und -ursachen sind unerforscht -

aber ob Haupterkrankung oder Folgeerkrankung

müssten wir und die Tierärzte selbst erforschen

Ob uns unsere Tiere noch die Zeit lassen der Krankheitsursache auf die Spur zu kommen stellt sich heraus und hängt davon ab wie viel wir richtig/falsch machen und wie wir sie ernähren und was darin enthalten ist. Wertvolles Protein, verträgliches Protein, zuckerhaltiges Protein abhängig in Kombination mit der Anzahl und Art der körpereigenen Darm- und manchmal auch Magenbakterien (wechselhaft denke ich, ich denke bei saueren Magensaft ph keine oder wenige (insb. glaube ich zu wissen, dass der saure Magensaft z.B. die Clostridien perfringens abtötet, ich denke auch dass es davon abhängig ist wie der Entzündungszustand ist, der wiederum ob er mit Zucker genährt wird/wurde, also von der Anzahl der Bakterien abhängig ist, die wiederum abhängig ob verträgliches Futter in den Magen kommt - also zu Fettes oder eines auf das das Tier allergisch reagiert und auch ob noch zusätzlich Magencapillarien daran beteiligt sind)!

Wenn Sie also eine Katze oder einen Hund besitzen, die immer wieder mit Bakterien zu tun haben und die an Durchfällen und Erbrechen litten (also dadurch einen Elekrolytmangel aufweisen, denn darin befinden sich Natrium und Kalium), sowie die so krasse Säure vertragen (ich habe diese probiert und mir brannte gleich meine Zunge ein wenig) also die einen basischen ph-Wert im Magen aufweisen ist dies ein gutes Mittel (Ergänzungsfuttermittel) Ig-PRO DC, die es zu bestellen beim Tierarzt gibt, dennoch würde ich lieber vorher einen Test durchführen falls das Tier einmal bricht und zwar ohne Futter, denn dann kann man den ph-Wert der Magenflüssigkeit messen (mit einem Indikatorpapier von Merck aus der Apotheke). Denn einem Tier, das Magensäure erbricht (oder aber eh schon einen saueren Magensaft hat) würde ich niemals eine Säure eingeben, das ich als gefährlich einstufe, so etwas  zu tun. Allerdings darf das Tier keine Allergie auf Eierzeugnisse aufweisen und nicht auf Sonnenblumenöl, denn das ist darin enthalten, sowie die Antikörper im Ei eine gute Wirkung besitzen. Aber geben Sie nicht einfach Eier, denn im Eigelb ist Schwefel, worauf Tiere empfindlich reagieren (auch in der Paste IG-PRO DC ist die schwefelhaltige Aminosäure enthalten, aber Schwefel wird sogar Katzenfutter zugesetzt und nicht deklariert wie z.B. im Animonda), denn soviel Eier können Sie gar nicht geben ohne eine fatale schlechte Schwefelwirkung (Vorsicht vor Methionin, denn auch dieser Schwefel darin kann toxisch werden und zu Vergiftungen führen und in Vet Concept für allergische Katzen befindet sich ca. 4000mg Methionin pro Kg, das ist der Hammer! eine Blutarmut, bzw. Anämie kann die Folge davon sein, so steht es im Memo Vet).

Ich habe nun meinem Hund, der an Leukopenie leidet täglich diese Paste gegeben (nur weniger also nur 3 mal 1ml) und das für eine Woche, es hat ihm nicht geschadet auch den Katzen, sogar der allergischen gebe ich momentan diese Paste, denn bei meinen anderen Katzen, die an Durchfall litten hatte ich gute Erfolge erzielt, nur hätte ich es vermutlich länger geben sollen (länger als 2 Wochen würde ich diese niemals wagen zu verabreichen). Man muss auch vorsichtig dabei sein, denn sie schmeckt sehr sauer und Katzen können daraufhin speicheln wenn sie nicht sofort danach etwas essen und davon laufen. Ich gebe sie bei einem Kater ins Essen, den macht es nichts aus, der Allergischen muss ich es mit Gewalt geben (das erste Mal schlecken sie es sogar) und einer anderen Katze darf ich nur einen halben ml eingeben weil sie sonst speichelt, weswegen ich es demnach 4 mal täglich verabreichen muss, damit der Durchfall weggeht. Eine Freundin von mir gab es ihren Katzen, die an toxinbildende Clostridien litten und dabei werden diese toxinbildende Clostridien verdrängt nicht abgetötet so wie durch Antibiotika, d. h. es werden dadurch nicht vermehrt Toxine freigesetzt wie durch die Antibiose! Ob sie Erfolg hatte weiss ich noch nicht, sie meinte jedoch dass der Durchfall bereits weg ist. Bei einer anderen Bekannten kamen die Durchfälle und die toxinbildenden Clostridien nach einigen Monaten wieder. Vermutlich ist die Quelle noch nicht beseitigt und die Katze hat sich neu infiziert! Oder aber sie erhält ein bestimmtes Futter, worin sich diese befinden!!!!!!!!!!!!  Wenn man Katzenfutter durch ein Sieb püriert bilden sich oft Bläschen, die könnten ein Zeichen für gasbildende Keime sein und dadurch für diese Clostridien.

Sind die Hersteller von Tiernahrung alle Betrüger?

Wissen diese nicht dass Reis entwässert - weshalb dann beinahe in jedem

Katzentrockenfutter???

Ich glaube dass alle Futtermittelhersteller Laien sind und sich keiner auskennt, welche Kräuter und Früchte für Katzen/Hunde giftig sind, sowie diese scheinbar das Einfachste überhaupt nicht wissen, nämlich dass Reis entwässert und dass extrem viele Tiere längst auf Reis allergisch reagieren. Durch diese Entwässerung kann wiederum Verstopfung verursacht werden! Durch diesen Elektrolytverlust entstehen wiederum Entgleisungen im Stoffwechsel/Kreislauf!!!

Es gäbe so viele Möglichkeiten Anderes hinzuzusetzen, wie nur die Hirse oder nur der Buchweizen, der keine Gluten enthält, worauf Tiere meistens allergisch reagieren können. Aber manche vertragen auch Maisgrieß, der enthält nämlich gar keinen Zucker und keine gluten, obwohl der Grieß aus Zuckermais hergestellt wird und es gibt nicht soviel Allergien dagegen wie auf Reis, Getreide und Kartoffeln! Prahlen diese auf der Verpackung "Getreidefrei" ist immer trotzdem Reis mit drin und sehr oft sogar der Dinkel (Weizenart) oder manche schreiben einfach "Kohlehydrate bei allergischen Tieren" und keiner weiß dann was da drinnen steckt!!!

Es gäbe dann noch Getreide, das meistens vertragen wird (vorsicht niemals Maroni, denn die enthalten Schwefel, der für Hunde und Katzen hochgiftig ist, weshalb ja auch das Methionin zum Gift wird weil daraus das Abbauprodukt Schwefel entsteht, sowie auch der Knoblauch oder die Zwiebel ein Blutgift für Hunde und Katzen ist), wie manchmal auch Amaranth oder Quinoa eine gute Getreidequelle wäre. Es gibt sogar glutenfreie Haferflocken in der glutenfreien Ecke im Bioladen oder Reformhaus. Aber nein alle mixen sie Reis hinein, sowie andere Getreidesorten und schreiben dann auf ihre Packungen "getreidefrei"! Das ist der Abschuss ich habe ein Trockenfutter bestellt, worauf steht weizenfrei und es ist doch tatsächlich der Dinkel enthalten, der ja ein Urweizen ist!!!!!!!!! 

Wenn man dann nach einem getreidefreien Futter sucht verschwendet man Stunde um Stunde Tag für Tag Zeit und muss sich erst mal das ganze Zeug durchlesen um auf die nähere Beschreibung - die Zusammensetzung zu stoßen, man muss sich herum ärgern und stellt dann fest, dass es gar keine Zusammensetzungsbeschreibung gibt!

Kochen Sie selbst. Meine Hunde erhalten nun alle gekochtes Fleisch. Ein Hund eines Bekannten verträgt nur noch Strauß mit Kartoffeln, die andere erhält ganz weich gekochte Karotten aber komplett zerstampft (ist wichtig) und gekochte Hirseflocken als Brei gekocht, sowie ein paar EL gemahlene Sonnenblumenkerne und 1 EL Distelöl, sowie Hirschgulasch aus der Metro), die andere verträgt zwar alles aber nur Mageres und Leichtverdauliches also Hühnchen mit anschließend Trockenfutter. Vorher hatte sein Hund auch Happy Dog Strauß mit Kartoffeln gefüttert bekommen aber da wir noch nicht untersuchen lassen konnten. ob sich darin das giftige Solanin befindet, das ein Risiko ist, wenn man Tierfutter mit Kartoffeln füttert, bekommt er davon nur noch sehr kleine Mengen. Jetzt nicht mehr!!! Seither hat sie den schönsten Kot mit purem Strauß und Kartoffeln als feinen Brei zerstampft (seit wir das Fleisch für die Tiere durch den Fleischzerkleinerer jagen ist der Kot nun noch perfekter! Die Bakterien hoffe ich, dass dann vielleicht von selbst verschwinden, denn ich habe nun von einem Arzt im Tierärztlichen Labor Freiburg gehört, dass die Clostridien auch durch eine Futtermittelallergie wachsen können sowie auf zuviel Fleisch (Eiweiße): Außerdem gibt die Firma zu, dass Spuren von Geflügelfett mit drin sein können, denn sie juckt sich daraufhin ein wenig und das tut sie nur bei Geflügelfett (bei Geflügelfleisch extrem heftiger Juckreiz und Durchfall ohne Ende!) Scheinbar ist es auch so, dass mal eine Packung viel enthält und dann dies der Grund dafür ist, dass sie an krassen Juckreiz leidet, sowie dann auch an Durchfall. Anderes lässt sich dies nicht erklären.

 

Alle meine zugelaufenen Kater litten an Pilzallergien 

aber auch allergische Tiere ohne Pilzbefall sind gefährdet,

denn durch den Zucker gedeihen die schlechten Bakterien

 

Da die Wissenschaft gerade bei Tieren oft noch mehr hinterherhinkt (obwohl man doch mit den armen Tieren falsche Untersuchungsergebnisse für den Menschen liefert) weiß man bei Tieren gar nichts! Selbst wenn es dann Informationen im Buch Giftpflanzen - Pflanzengifte gibt, dass z.B. Pfefferminze bei Tieren hochgiftig ist mixt man es doch ins Tierfutter hinein (meist im Trockenfutter). Aber auch anderes Giftiges wird hineingemixt, sowie sogar die für Katzen giftige Katzenminze (steht unter Vergiftungen im Memo Vet). Die dummen Hersteller glauben doch glatt weil es Katzenminze heißt wäre es für Katzen verträglich!

Wenn ich einen heimatlosen Kater angefüttert habe (dauert scheinbar bei meinen immer 1 Jahr lang) habe ich schnell gemerkt, dass diese allergisch auf Futter mit Zuckerzusatz sind und auch auf Hefe, sowie Lachs/Thunfisch oder Samy auch sogar Frischkäse "Kiri". Alle vertrugen sie keine Hefe und vor Allem keine Vitamine, wo sich überall Hefe darin befindet, am Schlimmsten hat die Multivitaminpaste von Gimpet z.B. bei Samy gewirkt, denn er hat daraufhin einen Niesattacke bekommen. Warum?

Damals hat mir Gimpet mitgeteilt, dass sie die Vitamine auf Milchschimmel züchten! Bei einer erneuten Nachfrage vor einigen Jahren wollte man mir diese Verfahrensweise nicht mehr mitteilen und es hieß es wäre ein Geschäftsgeheimnis. Als ich nicht locker ließ, hieß es dann es wäre gar kein Milchschimmel worauf sie die B-Vitamine züchten. Aber was denn dann bitte auf einmal? Sie lügen was das Zeug hält also am Telefon erhält man dann zwei gegenteilige Aussagen (Taurin wird nun selbst von Royal Canin gar nicht mehr deklariert! Und der Tierarzt von denen hat mir - nachdem er sich erst mal schlau machen müsse nach 5 Tagen plötzlich telefonisch mitgeteilt, dass kein Taurin in dem Trockenfutter, das es beim Tierarzt gibt, künstlich zugesetzt ist (schriftlich erhält man diese Aussage auf jeden Fall nicht!!!)

 Aber bei Allergikern, die auf Hefe allergisch reagieren, darf man nichts mit Pilzen zu sich nehmen, sowie auch keine schimmelverseuchten Getreide (auch Nüsse sind gefährdet giftige (toxinbildende) Pilze/Sporen zu bilden wenn diese feucht gelagert werden). und auch Antibiotika, die aus Pilzen/Pilzsporen hergestellt werden können bei allergischern Tieren/Menschen einen anaphylaktischen Schock auslösen, woran erhalten diese nicht sofort die nächsten Sekunden ein Antihistaminika oder Cortison, daran ersticken können!

 Wenn eine Penicillinallergie besteht vertragen diese auch kein Amoxicillin (meistens? immer?) Vorsicht auch vor der 10 Tagesspritze, das nämlich auch ein Cephalosporin ist! Hätte mein Bekannter seiner allergischen Katze dieses Zeug spritzen lassen, hätte sie falls sie nicht gleich daran gestorben wäre 10 Tage die übelsten Erscheinungen gehabt (vermutlich pausenlos unendlich viel Juckreiz, der grausam ist) und seine Katze, die jahrelang unter Juckreiz leidet/litt psychisch oft durchgedreht ist (vor sich selbst davon lief, vor Qual mit den Hinterläufen wie ein Hase aufschlug und kratzte und sich biss) und sie leidet heute noch an Juckreiz obwohl ich sie nur noch mit Pute und Maisgrieß füttere (seit 2 Wochen erhält sie kein Getreide mehr) und ich hoffe dass dieser Juckreiz bald verschwindet weil er ihr nur noch Geflügel mit Knorpel füttert.

Eigenartigerweise drehte sie psychisch vor Juckreiz durch, wenn sie von Miamor etwas gegessen hatte wie z.B. "Pute mit  Forelle" oder "Pute mit Gemüse" oder..... Ich muss dazu sagen, dass ich in diesem Miamor (sogar die kleinen Döschen purer "Thunfisch mit Shrimps" färbte sich das Glucosefeld der Harnteststreifen gleich schwarz wie bei Fanta oder Cola oder Katzenkaustangen von ja oder von Rewe und zwar steht drunter 4 mal (oder plus) 1000 mg/dl (Glucose)) mit dem Teststreifen immer viel Zucker messen kann!

Samy habe ich ca. 1-2 Jahre davon nichts gegeben (natürlich wird auch damals vor 15 Jahren schon Zucker überall reingeschmuggelt worden sein) und er vertrug dann selbst Zucker und Hefe. Im Januar 2012 hatte ich Timi ebenso erstmal 1 Jahr auf der Straße unter den Autos füttern müssen (später konnte ich ihn in den Garten locken und er hat Portionen wie ein Hund gegessen, das ich nicht unterstützen hätte dürfen! Dadurch dass ja alles was ich ihm fütterte mit Zucker verseucht war, hatte ich dann als ich ihn packen konnte und ins Haus sperrte, einen kranken Kater mit Herzrasen und er vertrug ebenso wie Samy keine Hefe (also er mochte auch keine Vitamintabletten von Pfizer, bzw. reagierte sogar mit der Atmung daraufhin bei Trockenfutter und man kann dann nicht unterscheiden ob es sich um eine Allergie handelt oder einen Pilzbefall und dadurch eine Allergie.

Timi wurde auf das Füttern von zuviel Futter innerhalb 1 Jahr zuckerkrank!

Ich bin mir sicher, dass ich mein Übriges dazutat, bzw. vielleicht generell durch das Zuviel an Futter mit dem undeklarierten hinein gemogelten Zucker eine Zuckerkrankheit verursacht hatte und ich habe es erst gemerkt, als er nach 9 Monaten Atemnot bekam und ich mich nicht getraute ihn zum Tierarzt zu bringen, denn er hatte vor allen Menschen Panik und ich hatte Angst er erstickt mir dann, wie das bei einer anderen Katze einmal der Fall war als wir sie zum Tierarzt fahren wollten ist sie im Auto erstickt, bzw. haben wir sie noch schnell raus gelassen nachdem wir zurückfuhren aber die Erstickung war eingeleitet und dauerte ca. 30 Minuten lange und sie stellte sich immer höher und höher. Als ich ihn nach 2 Tagen Atemnot zum Tierarzt brachte (ich hatte den Arzt vorher ins Haus kommen lassen und er sagte, dass er noch so wehrhaft ist, dass es ihm nicht so schlecht gehen kann).

Timi wurde dann am 3. Tag erst zum Tierarzt gefahren und sediert, damit man alle Untersuchungen gut machen konnte, aber er war zuckerkrank hatte über 300 Zucker im Blut obwohl er die letzten drei Tage kaum etwas gegessen hatte!!!!!!!!!!!!!! Das Drecksfutter!

Leider hatte mein Tierarzt nicht recht! Am nächsten Tag sah man im Röntgenbild, dass die Lunge voller Wasser war und es war bereits zuviel, so dass man ihn nicht mehr retten konnte!!! Ihm konnte ich gar kein Trockenfutter geben wegen dem Taurinzusatz, ich gab ihm weil er nicht aufhörte danach zu fordern von Animonda Diabetes weil ich dachte darin wäre keine Hefe und kein Taurin (es war damals nicht deklariert, so wie oft heute noch bei einigen Sorten).

Sind sie nicht Verbrecher die Hersteller? Meiner Meinung nach werden immer die Verbrecher beschützt, also die die viel Geld einfahren. Egal auch wenn es schmutziges Geld ist, wodurch Tiere unsagbar leiden mussten und ich denke da an ein bestimmtes veterinärmed. "Arzneimittel". Durch  meinen schrecklichen Kampf wurde wenigstens eine Narkosevorschrift vor diesem Dreck geschaffen, wodurch ich 2 Jahre fertig gemacht wurde und meine Heimat und die meiner Tiere verlor!!!! Also nun nur noch mit teuerer Miete darin wohnen darf.

 

Unerforschte Knochensubstanzen on mass im Tierfutter -

scheinbar grenzenlos gesetzlich zulässig

Alles unerforschtes Zeug (Kräuter/Drogen, Obstkerne und Enzyme von Früchten

(auch von gefährlichen Pilzen)... ist im Tierfutter erlaubt

 

Ich spreche aus Erfahrungen - bin aber keine Arztin (eher Gefühlsforscherin mit den Vorher- und Nachher-Forschen) und kombiniere mein Wissen aus der Bakteriologie, der Parasitologie und der Tiermedizin, jedoch manchmal bin ich überfordert und bin gezwungen durch mein Wissen von der Humanmedizin und Phytotoxikologie (die ich glaube zumindest in der veterinärmedizinischen Bakteriologie oder auch Allergologie anwenden zu können) auf die Tiermedizin zu übertragen.

Manchmal komme ich mir total überfordert und hilfslos vor, wenn ich Fragen habe, die mir keiner beantworten kann und dazu gehören demnach auch hauptsächlich Tierkrankheiten.

Ich weiß z.B. nicht was können die Magen und Darmcapillarien wenn diese die Eosinophile bei der Katze nicht erhöhen (an die Schnurri litt, denn die Eos zeitgleich mit der Gabe von Milbemax in der scheinbar Tierschutzanlaufstelle Dr. Bal.... beliefen sich auf 7% - Normwert ist 0-6% - viele Wochen später waren die Eos ohne Behandlung der Magencapillarien, die ja noch im Magen waren (auch im Darm bzw. Kot fand man mäßig Darmcapillarien), also man öfters die Eier davon im Magenbluterbrochenen fand, sanken die Eiosinophile in der Tierklink - 2 Monate später auf 2%) - verursachen,  sind diese demnach harmlos oder aber weshalb erhöhen sich daraufhin die Eosinophile nicht oder aber weshalb hechelt mein Hund, der 2 Jahre lang Happy Dog Africa erhält plötzlich - liegt es am zugesetzten Meersalz, das ihm plötzlich zuviel wurde (Blutwerte von Natrium ist o.k.), Methionin (Azidose) oder am Vitamin B1 weil Thinaminmononitrat (in Kombi mit Keimen, die Nitrit daraus bilden, also den krebsauslösendsten Stoff, oder vielleicht in Kombination, dass auch hier wieder etwas zugesetzt wurde und nicht deklariert (siehe weiter unten denn es muss Geflügelfett ohne Deklaration nun darin enthalten sein!!!).

Ich dachte an die Lösung, dass mein Bekannter das Futter von Animonda Pute pur und Pute Forelle durch ein Sieb püriert um den Knochengrieß herauszufiltern, weiß aber nun auch wiederum nicht, weshalb es als Soße nicht zum langandauernden Juckreiz (30-minütigem Juckreiz) kam, sondern nur zu einem ca. 10-minütigen Juckreiz, denn es könnte ja sein, dass es der Knochengrieß ist, der die Magenschleimhat reizt, wodurch dann wiederum Histamine produziert werden, die die Entzündung wiederum verschlimmern, genauso wie es auch sein könnte, dass evt. die Substanzen/Spurenelemente oder Gifte aus dem Knochen zu diesem (evt. toxischen oder toxisch/allergischen) Juckreiz führen! Aber seit wir wissen dass Animonda anstatt Fleischbrühe eine Gemüsebrühe zusetzt ohne dies zu deklarieren ist es uns nun klar, dass es an dem Gemüse liegt, noch dazu vermutlich der SEllerie, der darin enthalten ist! Schade ich dachte dass Animonda ein gutes Futter vermarktet. Es gibt meiner Ansicht nach nichts für allergische Katzen oder Hunde auf dem Markt obwohl sie es sogar mit Hypoallergen deklarieren die m. E. Gauner.

Ein Arzt, der feinfühlig/wissend ist, kann dann evt. kombinieren/tippen, jedoch ist dieses Gebiet der Toxikologie glaube ich unerforscht, also man kann sich darüber nirgends informieren und es gibt keine Daten darüber!!!

Und so ist es mit Allem, man kann zwar beobachten, dass dies nur dann oder dann auftritt, aber man hat dann gleichzeitig eine andere Situation. Bei Juckreiz helfen Sie ihrem Tier mit Ruhe und streicheln (dort wo es nicht stört, vielleicht nur die Stirn und der Hals oder eben nach Gefühl), also Stress oder Taurin finde ich verschlimmern den Juckreiz drastisch!  Wenn das Tier dann zur Ruhe kommt hört der Juckreiz auf, zumindest habe ich den Eindruck (vielleicht wird er auch nur erträglicher). Ein Allergietest kann bestätigen, worauf das Tier allergisch ist. Verlassen kann man sich meiner Meinung nach jedoch nicht ganz sicher darauf, habe ich gemerkt. Das meiste stimmt und Vieles eben nicht.

Nun habe ich bei Laboklin angerufen und habe erfahren, dass es seit Neuem auch einen erweiterten Allergietest gibt mit noch anderen Austestungen auf verschiedene Getreidearten. Leider stimmt bei einem Hund nicht besonders viel, denn Känguru verträgt er gar nicht, das er laut Allergietest vertragen sollte, auch nicht Pferd und auch kein Kaninchen. eigenartigerweise vertragen die wenigsten Tiere Pferd, Kaninchen und Känguru.

  

Ein Allergiefutter ohne Getreide -

für mich ein Horror, den ich nicht füttern würde, wie alles andere,

dass es da so für allergische Tiere gibt

 

Die Drogen im Futter z.B. hier ein Getreidefreies "Orijen" Six Fish", das mein Bekannter seiner allergischen Katze nicht geben würde (Taurin ist nicht deklariert, bei einem Anruf  bei pet Premium GmbH lautet : Taurinzusatz 0,25% wieviel mg sollen das sein??? Mir kommen die Drogen darin horrorartig vor denn katzen sind ja keine Kaninchen, die viele Sorten an Kräuter vertragen, nachdem ich mir eine Lupe hole, kann ich es lesen - erstmal blähendes Gemüse (Hülsenfrüchte): Kichererbsen, rote Linsen, grüne Linsen, grüne Erbsen, Erbsenfasern, rapsöl (kleingeschrieben Druckfehler, sonnengereiftes Alfalfa (Sprossengemüse), Jamswurzel (es gibt nur die Yamswurzel, die Frauen in den Wechseljahren einnehmen mit pflanzlichen Hormonen - siehe weiter unten unter Yamswurzel), Kürbis, Butternuss-Kürbis, Spinatblätter, Karotten, Rote Delicious Äpfel, Bartlett Birnen, Moosbeeren, Seetang (immer iodhaltig)  Drogen: Süßholzwurzeln (immer zuckerhaltig und blutdruckerhöhend beim Menschen , beim Tier weiß ich es nicht).

 Angelikawurzeln, Fenchel, Ringelblumen, süßer Fenchel, Pfefferminzblätter (Pfefferminztee hat Giftklasse 4), Kamille, Löwenzahn, Bohnenkraut, Rosmarin. Unter diesen Zusatzstoffen kann ich kein Taurin entdecken, vermutlich weil es entweder nicht zugesetzt wurde und die Beraterin es nicht wusste, da sie meinte es wäre zugesetzt. Unter Constituants Analytyiques ist es veranschlagt mit 0,25% Taurin!   

Im Buch Giftpflanzen - Pflanzengifte kann man auch lesen, dass Menthol bei Tieren giftig ist und beim Menschen nicht! Und die Hersteller von Katzen- und Hundefutter haben davon keinen blassen Schimmer! Oder würden diese sonst Pfefferminze ins Tierfutter mixen? Falls Sie Provision von der Pharmaindustrie bekämen ,wäre es dann natürlich absichtlich. Aber muss ein Futtermittelhersteller nicht einfach wissen, was er in sein Hunde/Katzenfutter hineinmixen lässt?

 In Giftpflanzen - Pflanzengifte kann ich nur Angelica archangelica L. Angelica radix (übersetzt Wurzel) finden, die auch Engelswurz genannt wird, diese ist für den Menschen schwach giftig und es heißt unter Wirkungen auf der Haut: Die fluoreszierenden Fucocumarine als phototoxische Substanzen können auf der Haut eine Dermatitis erzeugen, die unter schweren Störungen des Allgemeinbefindens verlaufen kann... Pharmakologische Wirkung: Es sind Vergiftungen bei Anwendung größerer Dosen zu Abtreibungszwecken in der Literatur bekannt. Ich glaube dass es sich um diese giftige Wurzel im Katzenfutter Orijen handelt.

 Yamswurzel: "Der Verzehr Balausäureglycoside-bildender Pflanzen kann gefährlich werden, wenn große Mengen ohne oder nach unzureichender Entfernung der Balusäure konsumeirt werden. Nutzpflanzenarten wie z.B. Bambus, Cassava. Sorghum sp., Yam, Süßkartoffeln (sehr oft in Allergiefutter für Katzen/Hunde), Zuckerrohr, Limabohnen, Leinsamen (sehr oft im Trockenfutter), Bittermandeln, Samen von kirsche, Äpfel, Birne, Aprikose, Pfirsich, Weißer Klee, Saatwicken, Kuhbohnen sowie in geringen Mengen auch Gartenbohnen und Gartenerbsen bilden cyanogene Glycoside....... Obwohl das intakte Glycosid nicht giftig ist, reicht eine Inaktivierung der gleichzeitig im Pflanzengewebe auftretenden ß-Glycosidasen (Erhitzen,, durch Speichel oder Magensaft) nicht aus, das Freisetzen von Blausäure zu verhindern, da andere Nahrungsbestandteile wie frisches Gemüse, Salat oder Kräuter oder Mikroben der Darmflora ebenfalls ?Glycosidasen enthalten oder bilden können.........Gefahr von chronischer Toxizität. Chronische Nervenkrankheiten wie das tropische atataktische Syndrom und....Da viele Menschen ständig kleinen Mengen an Blausäure in Nahrung, Luftverschmutzung und besonders im Zigarettenrauch ausgesetztz sind (WIE AUCH HUNDE UND KATZEN) und effektive Entgiftungsmechanismen vorhanden sind, können Spuren im Körper als physiologisch unbedenklich angesehen werden. Bei langsam gesteigerten Dosen kann sich der Stoffwechsel auch darauf einstellen und beträchtlige Mengen Blausäure (bis zu 30 mg/kg Körpergewicht) vertragen. Bei Stressituationen wie Hunger oder Krankheit sinkt aber dei Verträglichkeit rapide ab. Das bedeutet, dass der geschwächte Köper durch traditionelle Nahrungsmittel, die in gesundem Zustand jahrelang vertragen wurden, zusätzlich vergiftet wird............. 

Pfefferminze (Poleiminze): Giftige Pflanzenteile: die ganze Pflanze. Vergiftungserscheinungen: Würgen, Erbrechen, Blutdrucksteigerung zentrale, narkoseartige Lähmung, nach größeren Dosen Tod durch zentrale Atemlähmung....

Rosmarin: Pharmakologische Wirkung: Große Mengen an Rosamin führen zu tiefen Koma, zu klonisch-toxischen Krämpfen, Abschwächung dann Steigerung der Patellareflexe, Abschwächung der Pupillenreflexe, außerdem zu Erbrechen, gastroenteritischen Symptomen, Gebärmutterblutungen, Leukozytose, Nierenreizung (Albuminurie), in schweren Fällen unter Lungenödem zum Tode.

 Süßholzwurzel: Hauptwirkstoff: Glycyrrhizin(säure) 2-9%, Triterpenoide. Lakritze besitzt eine 50fach stärkere Süßkraft als Rohrzucker besitzt. Gegenanzeigen (also wo man es nicht einnehmen darf/ bzw. verfüttern an Katzen durch Orijen: Cholestatische Lebererkrankungen , Leberzirrhose, Hypertonie (Bluthochruck), Hypokaliämie (Kaliummangel), schwere Niereninsuffizienz, Schwangerschaft."  Süßholz bewirkt nach längerer Anwendung (vermutlich kann es angehäuft werden) mineralkorticoide Effekte inform von Natrium- und Wasserretention, Kaliumverlust mit HOchdruck und Myoglobinurie. Auch Lakritze enthält bis 33 mal mehr Glycyrrhinsäure. 

Die Argumente von allen Firmen sind immer die Gleichen: Das wäre ja so eine geringe Menge, die nicht ins Gewicht fallen würde. Warum setzen sie es dann zu wenn es keine Wirkung hätte? Beispiel bei Ratten wirkt der Kalmus, der sich im Magenbitter und Schwedenbitter befindet kanzerogen, hingegen scheinbar beim Menschen nicht (oder doch und ist er trotzdem zugesetzt weil auch hier die Hersteller nichts wissen?) oder die Gundelrebe ist nur bei Tieren giftig beim Menschen nicht oder Atropin verträgt die Ratte bis zur tödlichen Dosis bis 622 mg (die Angabe pro kg ist hier ein Witz) hingegen der Mensch verträgt weit mehr nämlich bis zur tödlichen Dosis ab 100mg pro kg also 50 - 80 mal 100 mg), Tannin wirkt bei der Maus als 0,5%ige Lösung schwach karzinogen und führte zu Lebertumoren. Tannine werden allgemein als Antinährstoffe für Mensch und TIER eingestuft aber trotzdem als natürliche Droge empfohlen (z.B. Stullmisan beim Tierarzt).

 

 

Die Inkompetenz und Gefühllosigkeit von manchen Tierärzten

Viel Erfahrung/Gefühl/Gedächtnis müsste mit der Wissenschaft kombiniert werden

 

Wenn ich es dann mal wagen sollte einen Tierarzt zu befragen erhalte ich immer eine Antwort wie nein, das gibt es nicht! Es zeigt mir, dass Tierärzte zwar mehr wissen als ich aber in vielen Bereichen, die unerforscht sind, ich mehr denke zu wissen als die Tierärzte. Selbst das Gefühl fehlt den meisten Tierärzten habe ich gemerkt (ein aktuelles Beispiel ist bei mir Kater Schnurri als mein Tierarzt im Urlaub war) und aus Gefühllosigkeit haben zwei bei meinem Hund zwei harte Knubbel unter der Haut im Nacken verursacht, weil sie mit der Nadel beim Flüssigkeit abziehen mit der Spritze einfach tief reinstachen während die Flüssigkeit weg war aber die Nadel noch drin, so dass der Rest nur Blut war, den sie rauszogen (das 1. Mal hatte ich mich selbst gewagt und habe natürlich die Nadel fast herausgezogen als nicht mehr viel Flüssigkeit darin war, so dass ich wenigstens kein Blut in der Spritze verursacht habe und nicht tief unter die vermutliche Zyste, die sich immer mit Flüssigkeit füllt, durch gestochen habe, sowie die Tierärzte oder Schnurri hatte ich eine Infusion geben lassen, die Tierärztin hatte immer wieder die Nadel durchgestoßen, so dass die Infusion wie ein Brunnen herausspritzte und dem Fell entlang auf den Tisch floss, sie hatte dann auch noch eine Natriumchloridlösung benutzt, wo Schnurri zwar benötigte, aber doch auch einmal ganz schönen Atemwiderstand aufwies, wonach ich wusste weshalb mein Tierarzt niemals Natriumchlorid infundierte oder der dumme Tierarzt in der Fasanerie Schnurri eine 5%ige Glucoselösung infundierte obwohl er ausgetrocknet war und obwohl der Tierarzt in der Tierklinik am gleichen Tag erzählte, dass diese sehr brennt und schmerzhaft ist, sowie dass man eine Glucoselösung niemals unter die Haut geben sollte, am gleichen Tag und die darauffolgenden Tage wies Schnurri einen extremen hohen Glucosewert im Blut wegen dieser Infusion auf, sowie er auch noch tagelang einen Calciummangel im Blut aufwies, weil der andere Vollidiot von Tierarzt ihm am Abend zuvor doch glatt "Katasal" in die Infusion einspritzte, worin sich Phosphorsäure befindet, das man nur bei Phosphormangel verabreichen darf.

 Dies sollte nur ein kleines Beispiel für unsere (viele/manche?) Tierärzte sein, denn ich könnte ein Buch darüber schreiben, wie krass meine Tiere schon damals zu Tode behandelt wurden .. und dann erst während des Sterbens durch ........... krass wie brutal und tollpatschig (in Eile oder nur gefühllos?) die meisten Tierärzte scheinbar sind !!! Als ob unsere Tiere kein Gefühl hätten und nicht so wie wir Menschen fühlen würden, ja psychisch leiden sie noch viel beim Arzt, weil sie vielleicht denken, dass man sie umbringen möchte oder mit ihnen etwas Böses im Sinn hat.  Aber je mehr Vertrauen das Tier in seinen Besitzer hat und je lockerer man ist und je gefühlvoller der Tierarzt, umso weniger schrecklich kann so ein Tierarztbesuch werden.

 

Sind die Krankheiten durch`s Futter zulässig und geschieht dies mit staatlicher

 Genehmigung?

 Dürfen sie ihrer Tiernahrung undeklariert Zucker unterjubeln und Taurin?

 

 

Weshalb verfärbt sich das Testfeld "Keton" in einigen Katzen- und Hundefutter?

 

Einige Beispiele worin ich Zucker oder keinen Zucker messen konnte

 

Im neuen "Farrado" verfärbt sich sofort das Nitritfeld dunkelrosa

Keton ist ein Abbauprodukt aus dem Stoffwechsel (obstartiger Geruch) und dieses Testfeld dürfte sich demnach auf Aceton (auch im Nagellack und vor allem im Nagellackentferner soviel ich weiß) verfärben, demnach müssten ja die Hersteller auch noch Alkohole, bzw. Aceton zugesetzt haben, das ich nicht glauben kann? Es könnte allerdings irgendein Stoff sein, der auf dem Keton Testfeld anschlägt. Aber was??? Whiskas - hauptsächlich Kaninchen aber auch viele andere Sorten auch von animonda schlagen auf Keton an, eigentlich immer wenn Kaninchen mit drin ist, aber auch andere Fleischsorten (mir fiel auf dass bei Kaninchen oder Hase Keton noch schneller sich rosa verfärbt)!

Wo ich keinen Zucker messen kann verfärbt sich manchmal sofort in einer Sekunde schon das Testfeld für "Keton". Ich habe viele Sorten von Sheba gemessen, oft sogar verfärbte sich zusätzlich auch noch das Testfeld für die Glucose.

In "Geflügelhäppchen" verfärbt es sich sofort gleich tief rosa, wie auch bei Whiskas sensitiv & lecker "mit Huhn & Leber", dafür kein Zucker mit dem Harnteststreifen messbar, bei Whiskas vital & lecker "mit Forelle & Herz" verfärbt sich Keton nur leicht wie auch z.B. bei Sheba "Ente und Gans", dafür Glucose 2 mal 100 mg/dl, auch bei Whiskas mit Kaninchen, aber in Whiskas Bio Beutel messe ich gleich 4 mal 1000 mg/dl Glucose, bei Sheba mit Lachs färbt sich wieder Keton rosa und Zucker mittelgrün ca. 2 mal 100 mg/dl auf den Feldern, wie auch Putenhäppchen in heller Soße. bei den neuen Sorten "fuision" verfärbt sich kein Glucosefeld aber dafür Keton. Die Naturstücke von Whiskas "mit Rind" dürften keinen Zucker enthalten, denn das Testfeld bleibt gelb, auch bei Naturstücke mit Huhn bildet sich nur später ein dünner Rand in hellgrün. Aber auch einige wenige Schalen von Animonda verfärben sich in den Glucose- und Ketonfeldern, wie z.B. mit Pute & Kaninchen und auch mit Rind. Miamor "Beste Mahlzeit" hatte sich immer krass verfärbt, z.B: "mit Geflügel& Gemüse oder mit Schinken gleich 4 plus 1000 mg/dl so krass wie die Kaustangen für Katzen von Ja oder von Rewe!!! Auch in almo nature Schalen verfärbt sich sofort das Glucosefeld, bei Rind genauso wie bei Truthahn oder mit Kalb. Auch in Gourmet gold habe ich "mit Thunfisch" gemessen und es war gleich im Feld 3 plus (mal?) 500 mg/dl.bei Rind genauso wie bei Truthahn oder mit Kalb. Auch in Gourmet gold habe ich "mit Thunfisch" gemessen und es war gleich im Feld 3 plus (mal?) 500 mg/dl. "Premiere" soft mousse habe ich in rauhen Mengen gekauft weil man mir es bei Freßnapf empfohlen hatte, da ich etwas musiges für Schnurri brauchte (als er noch nicht fressen konnte sondern nur Schlecken), es ist neben dem dass es für mich überfett ist für mch auch noch hochgefährlich und fördert Magenerkrankungen und Magenblutung, denn es sind massenhafte spitzige Knochen darin, so dass ich mich in die Fingerkuppen stach, wenn ich mit den Fingern auf den Napfboden durch das Futter gedrückt hatte. Natürlich hatte ich auch darin mit dem Teststreifen Glucose (also somit auch Zucker) gemessen! Denn das Glucosefeld verfärbt sich wenn ich Zuckerhaltiges messe, immer.

 Nun habe ich bei Freßnapf eine neue Futtersorte Entdeckt mit exakt 100% Strauss, das etwas für einen allergischen Hund gewesen wäre und habe einige Dosen davon gekauft. Ich will mir nicht vorstellen, dass ich es ihm gegeben hätte, denn der Hund eines Bekannten hatte heute 1 Stunde vor dem Essen massiv viel Gallenflüssiggkeit gebrochen, das eine Seltenheit ist. Er hat ihr gestern abends wie öfters nur wehr wenig Lammlende gefüttert mit anschließend anstatt Happy Dog Strauß mit Kartoffel - das Trockenfutter von Vetconcept Pferd mit Kartoffeln und Pastinaken, die leider die Lichtempfindlichkeit heraufsetzen und man lichtallergisch werden kann - also laut Pflanzengifte - Giftpflanzen von Roth, Daunderer und Kormann (leider beides nur Mehle deklariert also Happy Dog mit seinem Straußenfleischmehl vermutlich OHNE TIERISCHE NEBENERZEUGNISSE - zumindest steht da nur Straußenfleischmehl drauf, während bei Vetconcept mit seinem Pferdefleischmehl aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen deklariert wurde.

Am nächsten Tag als er das Vetconcept Pferd am Vortag verfütterte, hatte sein Hund noch nüchtern eine Riesenmenge an Gallenflüssigkeit erbrochen, auch der andere Hund von ihm hat am nächsten Tag auch Galleschaum unterm Gassi gehen gebrochen (das sonst nie vorkommt, auch nicht bei dem anderen Hund) und der Dritte hat Dünnpfiff bekommen als er ihr ohne das alte Futter drunter zu mischen nach ihrem Rindfleisch dieses Trockenfutter von Vetconcept Pferd gab. Darin ist auch kein Methionin deklariert, d.h. es dürfte demnach sich kein Knochenmehl darin befinden, weil das Futter denke ich sonst zu basisch geworden wäre, denn die Spurenelemente und Mineralstoffe - hauptsächlich Calcium im Knochen sind ja basisch. In den anderen Futtermitteln von Vetconcept befindet sich oft Methionin zugesetzt, wie auch Happy Dog das macht (um vielleicht überschüssige Basen durch Unmengen an Knochenmehle zu neutralisieren? Wer weiß das genau, man kann es nur vermuten, denn ich weiß ja nicht ob die Kartoffel es ist, wodurch das Futter zu basisch werden würde, bei Maisgriess oder Getreide ist das nicht so, denn er hat einen saueren ph also neutral ca. 5, auch die Gerstengraupen ebenso).

 

 

 Krebserregendes Nitrit im neuen Futter Farrado?

Undeklariertes Geflügelfett bei Happy Dog "Africa"?

Weshalb mixen die Hersteller in ein für Allergien geeignetes Futter Geflügelfett -

 ist dies soooo rentabel und billig?

 

Nun habe ich gehofft es gäbe eine Alternative zu gekochtem Fleisch, denn das Zusetzen der Mineralien kann in die Hose gehen, es ist schon 1 Messerspitze Calciumcarbonat zu hoch dosiert und man merkt beinahe sofort oder auch nur bald, dass sich Blasenentzündungen entwickeln. Ich sehe ein neues Futter im Regal von Freßnapf und dachte da an einen allergischen Hund, sowie einen Anderen, die nur wenig Fett vertragen kann (denn das Hirsch und Kartoffeln von select gold kann man nicht füttern obwohl sein Hund laut Allergietest Hirsch und Kartoffeln verträgt - ist es der massenhafte Zucker, den ich darin mit dem Teststreifen messen kann. Rinti kann ich lange nicht mehr füttern wegen dem extremen Fettgehalt, obwohl sie nur etwa 5% deklarieren). Aber ich hoffte wieder, wie schon so oft umsonst, obwohl dieses neue "Farrado" mit Fleisch (100% Strauß oder 100% Ente oder 100% Kaninchen oder...) deklariert ist,  kommt es mir nicht vor, als ob es tatsächlich soviel pures Fleisch wäre, denn es ist eher mussig/breiig (haben die vergessen Nebenerzeugnisse zu deklarieren?). Es ist noch Sonnenblumenöl neben Mineralstoffen und Vitaminen zugesetzt. Hört sich alles ganz toll an und ich habe mich schon so sehr gefreut vielleicht endlich ein gutes Futter gefunden zu haben, denn es wäre nur 3, 4 % Rohfett (deklariert) und wäre dies realistisch, wäre der Fettgehalt perfekt gewesen.

          Dann das erneute Entsetzen, die bei geschmuggelten Knochen, die auch hier nicht deklariert sind, wurden sehr fein gemahlen, so dass man sie erst nach längerem Herumdrücken mit den Fingerkuppen ertasten kann (es hat ein paar Mal ganz schön in den Finger gepiekst!) ABER WAS ICH DARIN MESSEN KONNTE, KONNTE ICH NUR IN EINEM FUTTER, die ich mit dem Teststreifen kontrollierte (bei Caesar nicht, denn bei diesem ist es ja offen deklariert wo ich es gar nicht messen brauche) MESSEN, NÄMLICH NITRIT (auch die Ente habe ich getestet und es verfärbte sich nur das Glucosetestfeld krass dunkelgrün (4 mal 1000 mg/dl laut Teststreifen!) Nitrit ist am stärksten krebserregend! Nein Danke, lieber füttern wir weiter ein wenig gekochtes Fleisch mit anschließendem Trockenfutter (obwohl ich keines finde weil ja sogar in Happy Dog Strauß mit Kartoffeln nun Geflügelfett plötzlich enthalten ist, auch wenn nur Spuren angeblich, obwohl wir es ab und zu mal geben, falls er es vertragt, man merkt das erst wenn man eine neue Packung aufmacht nach dem es eingefroren wurde, da der Hund auch auf Futtermilben reagiert. Denn wir finden absolut kein Futter mit einer passenden Proteinquelle und ohne Geflügel und ohne Geflügelfett. Das Happy Dog  "my little Africa" enthält ja offiziell GEflügelfett, denn da ich diese für einige Katzen kaufen musste (wegen Allergien) fiel mir auf, dass Geflügelfett darauf deklariert ist.

MIr fiel auch auf (scheinbar habe ich wieder Geflügelfett im Africa für große Hunde erwischt, dass beide Hunde, die es erhalten seit Längerem keine schönen Würstchen mehr absetzen, sondern eher breiige Würstchen, denn sie vertragen laut Allergietest auch kein Geflügelfett!!! Also was stimmt nun, so wie die Frau von interquell erst antwortete, dass auch bei "My little Africa kein Geflügelfett zugesetzt ist und dann später als ich erzählte, dass es aber auf der Packung deklariert ist, plötzlich doch auf der nun "richtigen" Beschreibung Geflügelfett entdeckte und meinte, dass es nur für kleine Hunde beinhaltet wäre, wie auch dort der Proteingehalt höher sei. Wie schön wäre es wenn man ein Futter bekäme wo man sich 1000%ig drauf verlassen könnte, dass da nur Strauß Kartoffeln drin wären ohne Geflügelfett! Das BVL ist nun aufgefordert zu reagieren. Die Firme versauen sich ja selbst die KUnden, wenn diese das Allergiefutter Africa nicht mehr kaufen, denn nur damit Interquell soviel Geld nach Africa schicken kann kaufe ich sicher nicht ihr Futter (sie prahlen ja auf der Verpackung dass sie schon 150.000 € spenden konnten). Haben Sie deswegen an der Qualität gespart. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie daran nicht sparen und trotzdem soviel spenden können. Weswegen eine Analyse in den USA zeigen soll, wie gut das Futter wirklich ist.

 

Fütterungsvorschlag - Tiere ohne Zucker ernähren  

Die dummen Hersteller behaupten doch glatt Tiere wären nur auf Proteine allergisch - nicht auf Fette

 

Dass dies Unsinn ist habe ich selbst gemerkt, denn unsere Hunde habe ich einen Allergietest unterzogen (vor einigen Wochen gab es den erweiterten Allergietest noch nicht bei Laboklin (nur die Kohlehydrate Kartoffel, Mais, Reis und Weizen wurden ausgetestet) und beide sind nicht nur auf Hühnchen und Pute (Truthahn) allergisch sondern auch auf Geflügelfette und dies klatschen sie exakt in fast jedes Hypoallergenfutter, so dass es für mich ein Hyperallergenfutter ist !!! Selbst in dem führenden Hypoallergen bei Freßnapf befindet sich im Hundetrockenfutter Geflügelfett! Im Katzenfutter haben die sogar Reis mit drin und der ist noch nicht mal hydrolisiert! Auch Happy Dog - also interquell weiß nicht, dass Tiere, die allergisch sind, auch auf Fette Allergien zeigen können und sie meinten, dass dies nur bei unsere Hunden so wäre. Ich denke eher, dass die allesamt gar keine Ahnung haben, was sich die letzte Zeit auf Allergieebene alles getan hat, vielleicht war das früher so, als die Qualität von Tierfutter noch besser war?  Aber alles ist doch nur noch vergiftet (hauptsächlich der Fisch, die Algen) und die ganzen Zusätze wie Methionin (Vitamin C wäre da viel gesünder), die falschen Kräuter, die Abfälle usw..................

Seinen Katzen kocht ich nur noch bayerisches Geflügel oder auch ab und zu mal ein Seelachsfilet oder auch mal Shrimps/Garnelen aus dem Supermarkt, worin ich keinen Zucker messen kann (bei Pute vom Hit habe ich Zucker messen können, bei Pute vom Edeka nicht, bei Rindfleisch kann ich fast immer Zucker messen, auch das von Murr, einmal bei Bio Rind nicht). Obwohl sich generell im Fleisch in den Zellen der Tiere normal Glucose befindet, das ist normal, nur soviel gleich? Aber wenn Sie nicht kochen wollen, können Sie auch wagen die runden Shebaschalen mit Hühnchenbrustfilets zu füttern, falls ihr Tier Tapioka (Makawurzel) vertragen sollte,  die Katze eines Bekannten hat dies allerdings sofort erbrochen und dabei scheint der Allergietest richtig zu sein, wenn Sie daneben noch Trockenfutter geben, denn darin, wie auch bei Thunfisch von Sheba, worin sich leider ebenso Tapioka (Makkawurzel) befindet  (Thunfisch enthält leider immer Schwermetalle sagt man) kann ich keinen Zucker messen (bei Thunfisch & Shrimps von Miamor in den kleinen Dosen kann ich krass viel Zucker messen, der Streifen wurde sogar dunkelgrün bis schwarz - also laut Harnteststreifen wäre das 4 mal 1000 mg/dl), wie es mit Giften aussieht kann ich nicht beurteilen, aber die Hühnchen und Fische für Tiere stammen alle aus Thailand (steht auf der Verpackung) und die allergische Katze bekommt in ihr gekochtes Putenbrustfilet oder ein ohne Fett gebratenes Putenschnitzel (das mögen sie lieber insbesondere mit der Brühe, worin ich nach dem Braten heißes Wasser in die Pfanne gieße) darin gekochten Maisgrieß hinein, die anderen erhalten zum purem Fleisch öfters am Tag kleine Portionen Trockenfutter.

Ich hatte früher den nichtallergischen Iams oder auch welches der Kater mit einem vermutlichen Pilz von Defu bekommt, also ohne Hefe und nur mit Reis (leider auch Kräuter darin und  eine andere erhält Happy Dog "little Africa", worin sich aber Geflügelfett befindet, gefüttert, jedoch jetzt nicht mehr, da ich seine Verstopfung ständig mit Sahne behandeln musste, da er Unmengen gepieselt hat erhält er momentan leider noch immer das Happy Dog little Africa, aber wirklich nur Spuren bis ich das Testergebnis habe ob sich Solanin darin befindet (in dem für große Hunde ist kein Geflügelfett deklariert, obwohl die Firma Interquell zugibt, dass auch darin Spuren von Geflügelfett sein könnten,  je nachdem welchen Sack man erhält - hat man Pech befindet sich mehr Geflügelfett darin und hat man Glück ist weniger Geflügelfett darin enthalten), also die Firma Interquell meinte, dass es wenn dann nur Spuren wären und dies nicht zu verhindern wäre (ist klar wenn man denkt, dass Tiere auf Fette nicht allergisch reagieren könnten, so wie Interquell und die meisten anderen Hersteller, die m. E. scheinbar nicht viel Ahnung haben).

Zumindest dreht der alllergische Hund eines Bekannten daraufhin nicht durch, so wie so wie er es tut, wenn er etwas anderes erhält, wo sich Geflügelfett darin befindet und wo es deklariert ist, denn da bekommt er eine Sofortreaktion nach dem Essen, er verträgt kein Geflügel).

Ein anderer Hund verträgt Gerste, Hirsch und Ente, sowie Seelachsfilet und Kabeljau ect., worin wir die gekochten Gerstengraupen hinein gaben. Da ja die Gerste Gluten enthält füttert er ihr jetzt nur noch gekochte Hirse aus Hirseflocken. Da die Hirse leicht verderblich ist kaufen wir diese nur noch im Bioladen, denn die Hirse von Spielberger riecht nach meiner Nase ranzig, wenn das auch die Leute im Bioladen nicht riechen können oder es nicht zugeben. Außerdem muss man wissen oder die Zeit haben alles auf der Verpackung aufmerksam zu lesen, denn nur dann ist es möglich  ausfindig zu machen, weshalb sich das Tier kratzt obwohl es doch angeblich den Hafer oder die Hirse oder...... verträgt, denn überall sind Spuren von Nüssen, Samen und Weizen mit drinnen, nur nicht in der Hirse von der Hirsemühle, da diese ausschließlich Hirse verarbeiten und nichts anderes. Auch Holo ist besser als das Übliche, denn die haben wenigstens keine  (angeblichen) "Spuren" an Anderem drin, wenn auch vermutlich von anderem glutenfreiem Getreide. Leider vertragen meine Hunde auch keinen glutenfreien Hafer, anderes bei meiner allergischen Katze, die zwischenzeitlich auch HIrse (weil von der Hirsemühle oder von Holo) verträgt.

 

Darmbakterien gegen Durchfälle und Allergien (z.B. bei Clostridien perfringens Enterotoxin)

 Zusätzlich habe ich nun einmal von der Firma bosch das Vitamin- und MIneralstoffpräparat bestellt 8man muss gleich kiloweise bestellen wonach ich beim Tierarzt eines bestellt habe worauf mir Senta gleich Dünnpfiff bekam obwohl ich nur ein Zehntel davon in sFutter gab, auch hier wieder das Gleiche es war Zucker on mass darin enthalten, in dem Pulver, das man beim Tierarzt von  vetline bestellen kann) und prüfe mal ob es die Tiere vertragen und vor Allem was alles in diese Vinin zugesetzt wurde, zumindest habe ich es mal bestellt und es war diese Woche nicht lieferbar aber ich sage mal Gott sei Dank, denn darin ist das Spurenelement Mangam finde ich ziemlich hoch bemessen darin enthalten, wie vieles andere dass allergische Tiere gar nicht vertragen und viel besser mit Heilerde zurecht kommen, denn die ist wenigstens giftebindend und meine Hunde tut es gut weil ich die letzten Monate Darmbakterien ins Futter gebe, die wiederum bestehen aus milchsäurebildenden Keimen (ich habe tagelang nach diversen gesucht und eine Katze hatte nur BiGaia vertragen, putzt sich aber extrem nach her jedoch kratzt sie sich wenigstens nicht blutig, jedoch die Enterotoxine habe ich dadurch nicht im Griff bekommen vielleicht auch weil sie Amoxicillin 11 Tage gespritzt bekam obwohl Amoxi normal gegen Clostridien wirken würde habe ich nur die Katze, die mir ihr zusammenlebt durch BiGaia- Tropfen statt 1 mal 2 mal täglich 3-5 Tropfen geheilt (manchmal räumt es durch wenn man 2 mal 5 Tropfen gibt, da es zuviel ist, denn auch Erwachsene oder  Babys erhalten nur 1mal 5 Tropfen täglich). Meinem anderen Hund habe ich von Petvital die Darmbakterien (nur Rüböl darin enthalten) ins Futter und nur nach 1 Woche hatte er plötzlich Bilirubin im Harn (habe mit Combur 9 Teststreifen den URin gemessen) und vermutlich weil es zuviel Fett war, allerdings muss ich dieses nun einer Katze verabreichen, weil sie sich dadurch wenigstens nicht juckt während eine andere Katze sich daraufhin stundenlang gekratzt hat und durchgedreht ist. Die IG PRO DC kann man nur kurze Zeit geben wirkt am Besten gegen Durchfall machte aber meine Katzen krank und sie spuckten nur noch und wollten nichts mehr fressen, da ich denke dass es einfach zuviel Säure ist und auch noch zuviel Fett. Alle meine Hunde und einige Katzen vertragen am Besten MacVital Darmbakterien, denn darin ist ausschließlich Zellulose enthalten neben den Darmkeimen (Bifidobakterien), wodurch ich meine Hunde und ein paar Katzen Enterotoxinfrei bekommen habe!!! Jedoch muss ich Heilerde dazu geben weil es sonst auf Dauer Probleme mit einem Säureüberschuss gibt. Aber auch Blasenentzündungen habe ich gemerkt tauchen auf wenn man zuviel davon gibt, weswegen man lieber 3 mal täglich weniger geben sollte und zum Puffern noch Heilerde. Nur weiß das ebenso niemand, dass Blasenentzündungen daher kommen können wie vieles andere auch niemand weiß. WEshalb Amoxi nicht gegen Clostridien wirkte ist mir ebenso ein Rätsel, Ich habe die 2 Tagesspritze gewählt, bei einem meiner Hunde hatte ich damals als ich es selbst als Tabletten gab (Albrecht hat welche die essen sie wie Guttis) schon einen ERfolg auch gegen die Clostridien eiganartig dass es bei meiner Katze nicht wirkte! Alle anderen Bakterien vom Tierarzt enthalten eine Litanei an Pflanzen, Soja (wogegen fast alle allergisch reagieren)  und Zeug, so dass ich tagelang mit der Suche nach Darmbakterien bekann. Es gibt auch noch welche, so man denkt oh toll das sind ja wenig Hilfsstoffe und ruft man dann bei der Herstellerfirma an erfährt man dass noch Reisstärke und anderer Mist darin enthalten ist.

 Die Firma bosch hat zwar nun ein neues Futter, das aber ebenso Geflügelfett enthält (Forelle mit Kartoffeln) und immer mit ihren Erbsen.

Das mit der Tierklinik München bei der Ernährungsberatung, wo man erstmal diesen Anamnesebogen ausfüllen muss ist ein wenig viel Arbeit und Fragen über Fragen, das bei allen Tieren derart ausufert, dass ich es vorerst mal alleine ausprobiere. Da Ein Hund von seinen ganz gierig die Eierschale gegessen hat, die ihm beim Abschälen eines Eis heruntergefallen ist hat er ihr dies zermahlen nun des öfteren ins Futter gegeben. Sie ist ein Hund, der an  zuviel Magensäure leidet und dem er in jedes Essen einen Messlöffel Heilerde gibt. Sollte er es nur einmal weglassen bekommt sie wieder einen Erstickungsanfall in Form eines Kehlkopfkrampfes, das ja scheinbar mehrere Ursachen haben kann wie man im Internet lesen kann. Bei einer Hündin ist es aber das Zuviel an Magensäure durch Stress, sie nimmt alles so ernst und neigt dazu, dass ihr Magensäure hoch schwappt, dadurch verätzt ihr die Luftröhre scheinbar, selbst wenn sie dann doch einmal etwas Fettes gegessen hat und leidet an diesem Krampf kann man ihr bevor es losgeht noch schnell eine Spritze mit Wasser und Heilerde schnell ins Mäulchen tröpfeln, so dass der Anfall dann entweder wegbleibt oder milder ist. Man sollte solchen Hunden auch des öfteren Matzenbrot geben, da das Brot die Magensäure aufsaugt, bzw. dann die Magenwände nicht angreift und es gar nicht erst zum Säureerbrechen kommt.

Ich hoffe, dass die Vitamine und Mineralstoffe der Firma bosch verträglich sind und es sich kein Blasengrieß wie auf Calciumcarbonat (auch wenn ich nur eine Spur von einer halben Messerspitze) bildet. Vorsicht vor den Mineralpulver, die es zu kaufen gibt insb. die giftigen Spurenelemente (in Basica). Eine latente Vergiftung oder eine Allergie kann damit auch erzeugt werden, wie auch generell von Giften. Meinem Hund gebe ich allerdings schon ca. 3 Jahre Heilerde in jedes Essen und sie hat Top Blutwerte wie ein junger Hund, obwohl ich mich wundere denn darin ist sogar giftiger Nickel enthalten und siehe da mein hochallergischer Hund verträgt die Heilerde sogar in Verbindung mit den Darmkeimen nicht jedoch meine hochallergische Katze, die ist daraufhin ausgeflippt vor Juckreiz! Als ich damals Hundefutter gefüttert hatte hatten alle drei schlechte Nieren- und Leberwerte! Sentas Leberwerte waren so miserabel, dass sie keine Narkose bekommen konnte um die Zähne zu reißen. Mit Carduus merianus (Mariendistel) hatte ich die Leberwerte wieder in einen Topzustand gebracht. Seither erhält sich auch magernes Hühnchen (damals jahrelang Pute vom Rewe, auf die sie nun allergisch reagierte - in Form von matschigem Kot und auch laut Allergietest im Blut).

  

animonda hat seit der Deklarationsvorschrift den Aufdruck

der Zusammensetzung mit einem Zettelchen verklebt

 

Und das bis heute März 2014 beim Trockenfutter animonda "Diabetes"! Man muss dann das Zettelchen, das fest aufgeklebt ist versuchen abzureißen und kann dann erst lesen was sich darin befindet!!! Da man es aber abreißen muss, weiß man ja gar nicht, ob das was verklebt ist überhaupt drinnen ist, aber auf dem Zettelchen kann man es auch nicht herausfinden (es wurde dann auch noch mit einer für mich Art Geheimschrift deklariert) was sich für eine Zusammensetzung darin befindet aber auch darin ist das Getreide - die Gerste - enthalten, sowie Taurin, da man früher nie deklarierte (Royal Canin deklariert jetzt auch kein Taurin mehr und die Verkäufer, die sich eh kaum irgendwo auskennen und auch mit ihrem Sortiment nicht vertraut sind empfehlen nur immer das Hypoallergen, indem auch Reis drin ist, das man nicht einmal hydrolysierte! Sie wissen weder bei Freßnapf noch bei Pflanzen Kölle, dass man Taurin - laut Hersteller - nicht deklarieren muss). Animonda behauptet doch glatt sie hätten in ihren Trockenfuttern kein Taurin zugesetzt aber ich konnte feststellen, dass es auf diesen früheren Zettelchen draufsteht und dass meine Katzen Herzrasen daraufhin entwickeln, denn ich hatte gehofft, dass Taurin nicht künstlich zugesetzt wäre weil man mir dies telefonisch versicherte. Aber man lügt doch überall, dass sich die Balken biegen. Das Gleiche mit Roal Canin.

 

Leider hatte ich dann kurz vor Schnurris Einschläferung das Kainchen pur von select gold bei Freßnapf entdeckt, denn dass es außer Pute noch etwas anderes Pures gibt wußte auch dort niemand, dass Kaninchen pur im Regal steht, das allerdings eine Katastrophe bei Schnurri war, da er anschließend sich ins Klo legte (es sind darin auch massenhaft Knochen (in Grießform) enthalten und ich hatte den Eindruck dass es mehr Knochengrieß als Fleisch war, die natürlich eine Verstopfung auslösen können und die Darmtätigkeit zum Erliegen bringen können (Knochen enthalten außerdem alle die knochenaffinen Elemente und Gifte, die im Knochen gespeichert werden und erst ins Blut gelangen bei einer Übersäuerung, da sich dann das Blut das Calcium aus den Knochen holt ! Dann hatte ich geglaubt endlich das Richtige für ihn zu haben - etwas ohne Getreide, Zucker und Taurin und kaufte Miamor "Ragou Royal", worauf es ihm wieder total schlecht ging - er setzte sich 6 - 8 Stunden ohne Abzulegen und ohne essen zu wollen ab und sein Herz raste. Nach seinem Tod habe ich erst angefangen mit den Harnteststreifen Zucker zu messen und das Glucosefeld darauf wurde tief grün, so dass ich glaube dass es nicht deklariertes Taurin mit nicht deklariertem Zucker war worauf es ihm so schlecht ging (am nächsten Tag ließ ich ihn einschläfern obwohl es ihm besser ging wie früher, er nicht mehr apathisch war, immer Futter bettelte, aber er so geschwächt war durch die letzen Tage wo ich nur noch m. E. zucker-, knochen- und kräten- und taurinverseuchtes Futter gab ohne es zu wissen (außer bei Animonda Lachs & Shrimps, da sah man ja die Kräten ect. und worauf er zweimal erbracht (kurz vorher ließ ich wieder AB spritzen und dann die Autofahrt (vor dem Tierarzt hatte er es gegessen), somit wusste ich wieder nicht war es nun die Autofahrt, das Antitbiotika oder das Futter von Animonda mit den Kräten und Knochengrieß. Am Tag wo ich ihm eigentlich AB spritzen lassen wollte erhielt er wieder Lachs & Shrimps von animonda und erbrach wieder - ich ließ ihn einschläfern - es ging so nicht mehr weiter- er hat mir nichts Gekochtes mehr gegessen und hat immer nach Katzenfutter gebettelt, das er nicht vertrug!

 

Nun das gleiche wieder mit Micky, der im Januar 2012 bei hohem Schnee in unserem Garten saß und den wir dann auch erstmal 1 Jahr füttern mussten bis er dann im Januar 2013 freiwillig ins Haus kam.

Seit wir ihm seine zucker-verseuchten Katzenkaustangen nicht mehr geben und nur noch Futter wo keine Glucose mit den Harnteststreifen gemessen wird (und kein Keton) atmet er auch nicht mehr so ziehend. Er verträgt auch keine Hefe, bzw. bekommt dann noch schlimmere Atemgeräusche und er hat sich nun seit er seit 2 Wochen dieses zuckerverseuchte Zeug nicht mehr zum Essen bekommt einigermaßen gut erholt, röchelt nicht mehr so schlimm und geht auch mal tagsüber in den Garten (mehr Pollenflug als früh und abends wo er eigentlich nur noch rausging). Er litt übrigens an Giardien, die ich sogar mit 5 Tagen Behandlung anstatt mit 5 Tagen, 5 Tagen Pause und wieder 5 Tage Panacur erfolgreich behandelt habe. Aber er ist extrem dick und wir haben ihn durch die zuckerhaltigen Katzenkaustangen, wo wir dachten es wäre kein Zucker drin, auch noch unbewusst gemästet!!! Ist dies nicht ein Verbrechen?

 

Aber selbst Brandenburger Putenbrustfilet aus dem Rewe enthält m. E. Zucker

wie auch Rindfleisch sowie auch die Putenbrustfilets/Schnitzel vom HIT

 Vorsicht:

 massive Salzdosen in almonature ohne Deklaration

Ein Hund, dem Magensäure ab und zu hochschwappte (ich hatte die Magenflüssigkeit mit einem Indikatorpapier gemessen, woran ich sah dass es pure Säure war weil es sich gleich rot verfärbte, also ph-Wert 1) erhält seit 2 Jahren in jedes Voressen (seit 1/2 Jahr füttere ich eine kleine Portion Putenfleisch zur Not auch einmal alle paar Monate Thunfisch mit Sojazeug pur aus den runden Shebadöschen, wo kein Salz zugesetzt wurde und nicht so trocken ist wegen der Gelatine, vorsicht z.B. almo nature hat seine Beutel (Makrele hatte ich mal probiert) total und massivst versalzen, so dass die Tiere Bluthochdruck und Herzkrankheiten entwickeln können, sowie Magenerkrankungen gefördert werden) 1 Messlöffel Heilerde und nach einer halben Stunde dann die Hauptportion mit anschließendem Trockenfutter mit 7 oder 8% Fett) und seither benötigt sie keine Erde mehr aus dem Garten, wonach sie vorher grub und trocken gegessen hat. Ihr schwappt auch keine Säure mehr hoch und leidet demzufolge auch nicht mehr an ihren schrecklichen Krämpfen im Schlund (man hörte rhythmische Erstickungskrämpfe ohne dass sie atmen konnte dabei). Seit ich den Zucker im Putenbrustfilet gemessen hatte bekommt sie nur noch bayerische Pute, die ohne Zucker ist und obwohl sie nicht an Zuckerkrankheit leidet wurde ihre Augen immer schlechter! Ich hoffe, dass diese nun durch bayerische Pute oder Putenfleisch aus dem Edeka besser werden.

 

Zucker wirkt wie ein Wachstumsfaktor für einige krankmachende Keime und man frägt sich nach einer erfolgreichen Antibiotikatherapie: WO KOMMEN DENN DIE KEIME SCHON WIEDER HER, ICH HABE DOCH NUN ALLE BEKÄMPFT UND DER KOT WAR VORÜBERGEHEND RICHTIG SCHÖN FEST? DA ALLE HUNDE UND KATZEN ZUCKERVERSEUCHTES FUTTER ERHALTEN, FINDET MAN NATÜRLICH BEI ALLEN TIEREN vermehrt schlechte Bakterien - ich spreche jetzt mal nicht von krankmachenden Keimen, denn diese Keime gibt es genauso bei gesunden Tieren, bei denen die guten Bakterien (auch E. coli) noch überwiegen, so hört man dies von den Tierärzten jedenfalls.

 

Die z.B. hämolisierenden E. coli sind krankmachend (nach Tierärzten erst wenn diese extrem überhand nehmen und nach diesen müsste man diese gar nicht behandeln wie die Tierklinik München, Tierklinik Oberhaching und viele Tierärzte glauben). Nach diesen sind diese erst dann krankmachend wenn diese außerhalb des Darmes/Magens vorkommen. Sind die Leukozyten im Blut erhöht spricht man von einer Infektion, die behandelt werden sollte (auch bei Tierärzten). Es heisst dann meistens, dass das Tier noch an etwas anderes leiden würde (denn es ist bekannt, dass sich schlechte Keime und krankmachende Bakterien auf eine entzündete Schleimhaut festsetzen, wie dies auch bei uns der Fall ist. Leiden wir an einer fiebrigen Erkältungskrankheit handelt es sich immer um einen Virus, den wir uns eingefangen haben, den man nur mit abwehrstärkenden Massnahmen bekämpfen kann, aber nur wenn man sofort beginnt, also bei den ersten Anzeichen! Schlucken wir Antibiotika helfen diese gar nicht, sondern erst ca. am 3. - 4. Tag, nämlich gegen die Bakterien, die sich dann auf die virusgeschädigte Schleimhaut draufgesetzt haben. Aber auch eine Allergie schädigt die Schleimhaut, so dass sich auch dort Bakterien einnisten können, falls wir den Tieren immer wieder das füttern, auf das sie allergisch reagieren oder aber bei einer Wurminfektion. So kommt es dass sich sogar die Leukozyten wie bei einer Infektion erhöhen und das Tier an flüssigem Stuhl leidet, neben dem dass es sich oft kratzt und scheuert.

So, und das ist der Grund weshalb ich sicherlich das letzte Jahr hundert Mal eine parasitologische Kotuntersuchung aller meiner TIere veranlasst habe - keine Parasiten wurden jedoch nachgewiesen (außer vor langer Zeit bei einem Hund ab und zu mal Giardien, also wenn der Kot sehr schleimig war, litt sie daran!!! Jedoch habe ich gemerkt, dass der Kot genauso wie bei Giardien wie mit einer Schleimhülle umgeben ist, wenn diese ein Futtermittel erhalten, das diese nicht vertrugen, auch bei fettem Futter, das ja nicht viel gibt das weniger fett ist. Das überwiegende Futter besteht nach Gefühl aus mind. 10 bis 20 % Fett, hauptsächlich die Dosen - auch von Animonda inclusive, sowie die ganzen neuen Sorten mit "Ziege pur", Pferd pur", "Känguruh pur". Ich dachte schon es läge am Känguru, dass man darin immer Glucose messen kann, denn sogar bei VEtConcept verfärbte sich das Testfeld für Glucose gleich dunkelgrün, aber auch bei allen anderen Dosen (auch die Beutel von Animonda Känguru mit Amaranth - die Beutel Pferd mit Amaranth enthalten glaube ich sehr wenig Glucose, da es sich nur leicht grünlich verfärbte) wie auch das von select gold Hirsch mit Kartoffeln wo mein Hund eigentlich Hirsch und Kartoffeln verträgt hatte er einen riesen Dünnpfiff davon, da haben die Knochen auch nichts mehr stopfen können! Jedoch gibt es von einer Schweizer Firma Strauß & Känguruh, wo ich keinen Zucker messen kann!!!

 

Dass aber die E. coli häm Bakterien auch eine Rachenentzündung verursachen können, habe ich erst nach langem Suchen im Internet irgendwo auf einer Fachseite gelesen. Aber auch hier sind wieder eigene Erfahrungen gefragt weil die Wissenschaft immer widersprüchlich ist. Woher will man wissen, dass die wo ich es las nun recht haben, denn der eine sagt so, der andere so und man weiß dann gar nichts mehr was eigentlich Sache ist.

 

Und was das Schönste ist, Tiere erhalten in den Tierkliniken gar kein Antibiotikum mehr (zumindest nicht in Ismaning oder München wenn die Leukozyten nicht erhöht sind und das Tier kein Fieber hat) auch wenn die clostridien perfringens ein Tier umbringen können aber trotzdem die Temperatur nicht erhöht wird, d.h. Clostridien erzeugen kein Fieber!!! Müssen aber doch bekämpft werden (wenig Fleisch wenn es noch nicht so schlimm ist ansonsten kann man diese mit Probiotika und in Kombi mit wenig Fleisch bekämpfen aber auch mit dem richtigen Antibiotika).

 

Antibiose 11 Tage wegen Salmonellen

Ich geben den Barfern die Schuld, dass Tiere ihren Salmonellenkot verteilen, es gibt gesunde Dauerausscheider, die dann andere Tiere, die salmonellenhaltigen Hundekot fressen, infizieren. Es gibt tatsächlich derart dumme Barfer, die ihren Hund tatsächlich rohes Geflügelfleisch füttern und das gehört verboten. Aber auch das Barferfleisch aus den Tiefkühltruhen in den Tierfuttergeschäften hat man jetzt untersucht und man fand erschreckend viele Keime und Parasiten laut Frau Dr. med. Vet. Engelhard. Barfen Sie lieber nicht. Kochen Sie das Fleisch richtig durch und passen Sie gut auf wenn Sie Geflügelfleisch kochen, es muß sehr auf die Hygiene geachtet werden. MIt Salmonellen ist nicht zu spassen. Meine Daisy hatte jedoch nur 7 Tage Amoxicillin mit Clavulansäure bekommen und Senta nur 3,5 Tage, Sindy hatte ich es lieber mal 11 Tage gegeben. Aber alle Drei haben keine Salmonellen mehr. Aber die Salmonellen hätte ich lieber mit einem Sulfonamid mit Trimetoprim behandelt, das mir aber mein Tierarzt nicht gegeben hatte.  Bei Sindy vermute ich nämlich dass sie nun an einem Pilz leidet sie hat eine schneeweiße Zunge. Ich WERDE KEINE AUS PILZEN STAMMENDE ANTIBIOTIKA MEHR GEBEN; DAS STEHT FEST: SIE KÖNNEN AUCH MIT THYMIAN ERFOLGE ERZIELEN; NUR HATTE ICH MICH NICHT GETRAUT; DENN ICH HABE ZU VIELE TIERE UND WOLLTE AUF NUMMER SICHER GEHEN: Denn Sindy hat eine weiße Zunge bekommen und Senta hatte schon nach 3 Tagen Amoxicillin einen Krampf im Kopf (die Kopfhaut hat gekrampft und gleichzeitig die Zähne geklappert), sie hat mir dann auch die Antibiotika, die wie Guttis für Hunde schmecken (Fa. Albrecht) gar nicht mehr genommen! Aber dass Hunde 10 bis 14 Tage gegen Salmonellen behandelt werden sollen stimmt nicht, denn bei ihr haben 3 Tage gewirkt, außer, das Labor Laboklin hat einen falschen positiven Befund erstellt, das ich nicht glaube! Wenn Laboklin auch vor einigen Jahren meine drei eingesandten Stuhlproben verwechselt hat und sogar eine verschlampt, denn ich erhielt nur zwei Ergebnisse. Meine Daisy hatte womöglich auch keine Salmonellen, denn nach 1 Woche erfuhr ich erst das Ergebnis und sie hatte den schönsten Stuhl überhaupt im Gegensatz zu früheren Zeiten. Als ich sie dann 7 Tage mit Amoxi behandelte litt sie nur noch unter matschigen Kot obwohl in mehr als drei späteren Stuhlproben nie mehr Salmonellen zu finden waren! Seither habe ich mit ihrem Stuhl wieder Probleme bekommen. Mal sehen vielleicht leidet sie jetzt an einem Pilz! Allerdings sind die Amoxi für Hunde und Katzen normal gut verträglich heißt es, sowie die Sulfonamide auf die Nieren gingen. Das haben meine Hunde jedoch immer gut weggesteckt, vor Allem Daisy. Ich habe ihr in dieser Zeit allerdings immer basisches Wasser zu trinken gegeben (auch Leitungswasser ist basisch aber Gerolsteiner naturell enthält auch viel Hydrogencarbonat, das die Nierenerkrankung durch SUlfonamide aufheben kann, bzw. die krasse Säure puffert).

 

Das Testfeld für Zucker/Glucose blieb gelb bei Iams Trockenfutter für Katzen...............

und das gibt es kaum noch zu kaufen.... 

Nun habe ich gemerkt, dass das Iams (bisher Geflügel und Lamm mit Geflügel gemessen, für Hunde steht es noch aus) gar keine Glucose/Zucker enthält, denn das Testfeld blieb gelb!!! Leider kann man Iams kaum noch irgendwo kaufen (wegen den grausamen Tierversuchen vor mehr als zehn Jahren), das die Firma verdient hat, deswegen, jedoch nicht unsere Tiere!!! Weswegen ich für meine nicht allergischen Tiere nun Iams in Massen gekauft habe (es ist zwar wieder Reis mit drin aber man muss schon froh sein wenn es weniger Reis ist, denn an erster Stelle steht der Weizen und Mais) und weshalb ich es kaufen musste ist weil sich darin kein Taurinzusatz befindet, das Herzjagen verursacht.

Für die allergische Katze habe ich momentan nichts, ich muss nur hoffen, dass sie weiterhin so schön ihre Pute oder ihr gekochtes Fleisch ist, das ich dann mit gekochten Maisgrießbrei (Polenta) vermische. Heute denke ich tu ich ihr was Gutes und biete ihr Abwechslung. Hatte bei Freßnapf die neuen getrockneten puren Fleischstücke gekauft (kommt mir vor als wären die Stücke für einen Hund zurechtgeschnitten worden), worauf sich extremer Juckreiz wieder einstellte. Es kann eigentlich nur sein, dass der Juckreiz durch Trockennahrung wegen den Futtermilben auftrat, denn ich hatte dieses Zeug vorher nicht 24 Stunden tiefgefroren!

 Defu aus dem Biomarkt enthält zwar auch leider Reis, aber für Katzen, die an einem Pilz leiden und noch nicht allergisch gegen Reis reagieren gut vertragen weil sich darin keine Hefe befindet (das ich einem Kater, der lange heimatlos war und der wie auch meine anderen Kater, die sehr lange ohne Heimat waren sicherlich einen Pilz in einer alten vergammelten Scheune eingeatmet haben oder schimmelverseuchte Abfälle gegessen haben), aber meiner allergischen Katzen wegen dem Reis nicht mehr füttern kann, obwohl auch kein Weizen und sonstiges Getreide zugesetzt ist, sowie Gott sei Dank auch kein künstliches Taurin zugesetzt ist.

 

Taurinzusätz wohin man schaut - selbst in vielen Hundefuttersorten seit Neuem

Warum sind Hersteller nur so doof oder arbeiten sie für die Pharmaindustrie? 

Man kann, wenn es nicht deklariert ist, auch gar nicht erkennen, ob Taurin zugesetzt wurde und die Katze/Hund (es gibt auch schon viel Hundetrockenfutter mit künstlichem Taurinzusatz - es ist der Abschuss obwohl der Hund bei Schreckhaftigkeit und Aggressivität durch Taurinzusatz gefährlich werden kann und es auch zu Verkehrsunfällen kommen kann, wenn das Tier weil irgendwo Jalousien knallen oder ein Ast vom Baum fällt oder ein Radler auf dem Gehweg dahergebrochen kommt oder Kinder schreien ect.... ) mit niedrigem Blutdruck auf das Futter reagiert und sich deswegen Herzrasen entwickelt hat oder weil es die Allergie ist, wodurch der Blutdruck sinkt. Frau Dr. Ballauf hat Schnurri einfach mal fortekor verabreicht nur weil Schnurri 200 Herzschläge pro Minute hatte! Krass und das ohne Blutdruck zu messen.

Wie kann es sein dass es solche Ärzte gibt! Es gibt auch welche, die einfach Katasal den armen Tieren spritzen wenn diese blutarm sind nur weil darin Vitamin B12 ist aber der Phosphor die Tiere kaputt macht und quält wie meinen Schnurri! Denn er hatte gar keinen Phosphormangel aber das weiß dieser Dr. N.....n entweder nicht oder ist es ihm egal. Oder er hat schon einen Pilz im Hirn, so dass er nicht mehr denken kann, denn der Schimmel kommt sogar im Wartezimmer am Rand der Decke zum Vorschein.

 

 Drogen (Kräuter) ohne Ende in Katzen- und Hundefutter

Sonnenhut (Echinacea) neben gefährlichen Enzymen ist gefährlich bei Allergien  

Was soll das? Sind sie alle von Sinnen und denken je mehr Kräuter desto besser. Sieht ganz danach aus, obwohl sie gar nichts wissen über die Wirkung der Kräuter, denn sonst würden sie diese nicht zusetzen oder doch? Ein Pakt mit der Pharmaindustrie? Aber diese massenhaften Pflanzen im Futter können die Tiere genauso allergisch machen und zwar kann es die Ursache sein, dass ein Tier dadurch plötzlich auch auf Proteine allergisch wird, wenn der Darm durch diese Drogen geschädigt wird. Es sind auch Giftige dabei wenn ich es mir so ansehe und mich trifft beinahe der Schlag wenn ich mir diese durchlese, die gehören meiner Meinung nach alle hinter Gitter. Vielleicht ins Irrenhaus!

 Selbst Petersilie findet man beinahe schon in jedem Trockenfutter, obwohl die wieder entwässert wie auch der Reis. Aber noch schlimmer sogar den Sonnenhut, also Echinacea klatschen die m. E. Idioten rein (z.B. kann man dieses gefährliche Zeug im Trockenfutter "mit Kaninchen & Hirse hypoallergen" finden, obwohl es m. E. Hyperallergen heißen müsste - von Greenhound, denn es ist für allergische Hunde und hochgefährlich bei Allergien oder Immunschwäche, - auch dieser Abfall für mich steht in unserer Garage herum neben dem ganzen anderen Saufutter, das ich einmal bestellt hatte oder auch das Miamor, bei dem ich in allen Sorten, die ich gekauft hatte am Meisten Zucker mit den Harnteststreifen messen kann und wo sich - vermute ich - auch noch undeklariertes künstliches Taurin befindet, das abgeleugnet wird), der sehr riskant ist und die Tiere einen anaphylaktischen Schock bekommen könnten, wie auch durch die massenhaften Enzyme von Ananas, Papaya ect., die genauso gefährlich werden können. Gerade wenn die Tiere eine Immunschwäche aufweisen darf man diese Pflanze überhaupt nicht geben, denn die Tiere werden daraufhin todkrank falls sie nicht daran sterben und man denkt nämlich nicht daran, dass es vom Futter kommt wenn man keine Ahnung hat, welche Gefahrenstoffe sich im Futter befinden.

Mit Thymian sollte es der Mensch nicht übertreiben (Tiere??), weil man daher sonst eine Überfunktion der Schilddrüse entwickeln oder verschlimmern.  Es werden ja schließlich keine Substanzen an Tieren getestet und wenn müsste man dies ja über langen Zeitraum durchziehen und zwar erst nur nmit Thymian (denn sonst könnte man die Kräuterwirkung bei Katzen z.B. gar nicht austesten und der Test würde sich verfälschen wenn die Tiere mehrere Kräuter erhielten und man wüsste gar nicht mehr welche Kräuter haben nun die meisten Katzen nicht vertragen). Als ich die Firmen wegen Clostridien konsultierte und den Verdacht äußerte, dass diese im Futter wären, hat z.B: yarrah begonnen plötzlich Thymian, Petersilie usw. zuzusetzen, wegen ihrer Algen und weil meine Hunde Dünnpfiff darauf bekommen haben, habe ich es nicht mehr gegeben. Aber yarrah gibt in den Kaustangen wenigstens nicht soviel Zucker, die zwar vermutlich deswegen auch hart sind aber nicht so verseucht.

Aber auch bei Lachs & Kartoffeln für den Hund (eigenartig dass einer von meinen es nicht verträgt und sich nach einigen Gaben auch danach kratzt und scheuert) von VetConcept lässt sich auch kein Zucker nachweisen. Das Trockenfutter für Hunde JAMES WELL BELOVED "Lamm & Reis" ist garantiert ohne Zucker, bzw. hat der Testreifen für Glucose sich nicht grün verfärbt wie auch das von Defu für Hunde und für Katzen mit Geflügel (Reis drin) und mit Rind das Testfeld für Glucose gelb bleibt. Da der Proteingehalt niedrig ist muss man natürlich vorher (oder mischen) eine hochwertige Proteinquelle füttern (ich gebe einem Hund Putenbrustfilet oder Putenschnitzel ohne Fett gebraten oder auch Seelachsfilet oder Kabeljau, wie auch die anderen diesen mageren Fisch gekocht oder gedünstet vorher erhalten. Leider färbt sich das Glucosefeld bei Happy Dog Africa auch grün und zeigt Zucker an, jedoch nicht so krass wie z.B. andere Sorten .......... jedoch muss ich es einem Hund geben, weil dieser sonst gar nichts anderes verträgt und es ja nicht einmal bei diesen von Futtermittelgeschäften gelobten Trockenfutter Medica ohne Reis etwas gibt, der noch dazu nicht einmal hydrolisiert ist obwohl es Allergiefutter sein sollte. Auch dieses real nature, das sie als Allergikerfutter anbieten ist keinesfalls geeignet bei Hunden/Katzen die gegen Geflügel allergisch sind, denn obwohl man lesen kann (nur eine Proteinquelle befindet sich liest man die Deklaration - Geflügel mit drin!) selbst Geflügelfett ist überall drin falls es sich um Allergiefutter handelt und wenn man dieses Zeug bestellt. Die Futtermittelbranche ist doch krank und sie produzieren mit ihrem Mist kranke Tiere!!! Das Low Fat von Royal canin für Trockenfutter für Hunde vom Tierarzt enthält auch keine Zucker, denn das Glucosefeld bleibt gelb (aber Getreide und Reis ist natürlich auch drin) im Gegensatz zu dem Nassfutter "Low Fat" hatte ich darin extrem viel Zucker messen können, denn das Testfeld hat sich krass dunkelgrün verfärbt (4 mal 1000 mg/dl) !

Nun habe ich auch in dem für mich neuen Trockenfutter "Pferd mit Kartoffeln, das ich bei Vet concept bestellt habe, Glucose gemessen, sowie in dem von Marengo m. E. massiv viel Zucker drin sein muss, denn es wird sogar schwarz, also so wie bei Miamor oder den Katzen/Hundekaustangen von Ja oder von Rewe oder wie auch bei dem Elektrolytpulver "Enterogelan", weshalb es mich nicht verwundert, wenn das Pulver kaum gegen Durchfall bei meinen Hunden geholfen hatte (meine Katze hatte gleich auf eine Messerspitze nur Atemnot (hecheln) bekommen, wobei ich eher glaube, dass dies von Natrium verursacht hätte werden können (oder es hat sie dermaßen aufgebläht vom vielen Zucker?)!

 

Künstlich zugesetztes Taurin und dadurch Herzrasen

Vitamin D, Calcium verursacht Blasenenzündung/Nierensteine

Iod in allen Varianten - dies führt irgendwann zur Schilddrüsenüberfunktion

Ich bin davon überzeugt, dass Taurin wenn es zugesetzt ist, bei den armen Katzen Herzrasen verursacht. Überall setzen diese es zu und sogar in den Vitaminen (weshalb ich Vitamine von Pfizer in der Not gebe weil diese kein Taurin zusetzen) also falls sich mal eine erkältet hat, denn wenn man es gleich gibt genügt eine oder eine zweimalige Gabe. Warte ich zulange, hilft es kaum noch und ich muss davon viel zu lange zufüttern, so dass es gefährlich wird! Denn in den Vitaminen ist ja auch wieder alles zugesetzt, das auf die Nieren geht, wie Calcium und Vitamin D. Dann das Vitamin A, das auf Dauer eine Vergiftung macht und auch eine Verstopfung, ganz zu schweigen von den anderen giftigen Spurenelementen, immer den Zucker und Iod.

Leider gibt es keine Vitamine wo man nur Vitamin B darin findet (B2 sollten sie auch lieber weglassen, denn wenn Katzen an Kokzidien leiden ist dies ein Wachstumsfaktor für diese Parasiten). Es befinden sich dann auch noch oft Milcherzeugnisse und generell massenhaft Zucker darin, so dass man der Katze dann mehr schadet als nützt! Dann hat man auch noch meist die giftigen Spurenelemente zugesetzt (Mangan ist ein Nervengift, wie Selen, wenn es zuviel verfüttert wird und die minimale Dosis plötzlich eine Überdosis wird, das tödlich enden kann). Aber auch das Iod (sie schreiben immer noch Jod die dummen Hersteller, die keine Ahnung von nichts zu haben scheinen) und mit ihrem Iod eine Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyeorose) bei Katzen verursachen. Iod ist dann auch noch in Algen, die man seit Neuem überall zusetzt und in den Knochen wieder, sowie noch die Gifte und chemischen Elemente die darin gespeichert werden (fast alles Futter enthält undeklarierte und beigeschmuggelte Knochen und man setzt dann scheinbar auch noch Calcium zu und sogar noch oft Calciumiodat (wieder eine Iodform!!!). Ich kann es nicht fassen, wie doof müssen diese seine oder haben diese einen Pakt mit der Pharmaindustrie und erhalten Provision wenn sie die Tiere krank machen?

Die Volkskrankheiten bei Katzen ist eben Zuckerkrankheit, Schilddrüsenüberfunktion, Herzkrankheiten und Allergien Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen und so wie ich dies sehe alles nur durch den Frass - Tierfutter..

Wenn sich mal kein Weizen und Getreide, Reis oder Kartoffeln darin befindet ist es etwas anderes, das man zugesetzt hat, weshalb ich dies meiner allergischen Katze nicht mehr füttern kann. Sogar Katzenminze wird manchmal dem Futter zugesetzt, das ich als einen Anschlag auf Katzen sehe wie das Taurin, den undeklarierten Zucker und alles andere an Dreck (Kräten, Knochen und o.g. Zusätze, wie manche Spurenelemente. Denn Katzen drehen durch bei Katzenminze. Katzenminze befindet sich in vielen Spielzeugen und Kisschen, das z.B: in der Katzenboutique an der Kasse liegt. Katzenminze ist für Katzen ein Nervengift (steht im Memo Vet).

Das von Roayl Canin Sterilised NR. 37 getraue ich nicht zu füttern weil sicherlich Taurin in Massen zugesetzt wurde, wie auch bei dem gastro intestinal, das meine Katze ohne Juckreiz vertrug, nur ich es ihr wegen dem Tauringehalt nicht füttern kann und obwohl sie es nicht zugaben (Schriftliches erhalte ich diesbezüglich nicht aber am Telefon kann man alles erzählen). Die Nachfrage bezog sich nach zugesetztem Taurin auf das "gastro intestinal", das man beim Tierarzt erhält. Schriftlich erhalte ich nur mitgeteilt, dass es die richtige Menge an Taurin enthalten würde). Mündlich dann wieder, dass es auch zugesetzt sein kann, sie aber mir nicht sagen können, wieviel Taurin zugesetzt wurde, sondern dass einfach soviel drin wäre wie nötig, aber meine Katzen danach rasend werden, schreien dauernd weil sie raus wollen oder einen kratzen sowie Herzklopfen bekommen (so wie wir auf Red Bull) wenn sie dies erhalten, sowie ich dann von ihrem Tierarzt einen Anruf nach einer Woche erhalten, der beschwichtigt, dass keines zugesetzt wäre, vermutlich weil er wusste, dass ich es nur dann füttern kann, wenn es nicht künstlich zugesetzt ist).

In einem anderen Trockenfutter biologischer Herkunft befindet sich sogar Katzenminze obwohl ansonsten kein Getreide, Kartoffeln und Reis darin wäre, aber Katzenminze ist giftig für Katzen (vor allem Polyphenole nun sogar in einem speziellen Royal Canin Trockenfutter!) und man sieht auch dass es sich um Nervengifte handeln muss, da sie total ausflippen und rasend werden!!! Das möchte ich meiner armen Katze nicht antun und enthalte ihr lieber das Trockenfutter vor, obwohl dies für sie sehr schlimm ist.

 

Weshalb verfärbt sich das Testfeld "Keton" in einigen Katzen- und Hundefutter?

Keton ist ein Abbauprodukt aus dem Stoffwechsel (obstartiger Geruch) und dieses Testfeld dürfte sich demnach auf Aceton (auch im Nagellack und vor allem im Nagellackentferner soviel ich weiß) verfärben, demnach müssten ja die Hersteller auch noch Alkohole, bzw. Aceton zugesetzt haben, das ich nicht glauben kann? Es könnte allerdings irgendein Stoff sein, der auf dem Keton Testfeld anschlägt. Aber was??? Whiskas - hauptsächlich Kaninchen aber auch viele andere Sorten auch von animonda schlagen auf Keton an, eigentlich immer wenn Kaninchen mit drin ist, aber auch andere Fleischsorten (mir fiel auf dass bei Kaninchen oder Hase Keton noch schneller sich rosa verfärbt)!

Wo ich keinen Zucker messen kann verfärbt sich manchmal sofort in einer Sekunde schon das Testfeld für "Keton". Ich habe viele Sorten von Sheba gemessen,  oft sogar verfärbte sich zusätzlich auch noch das Testfeld für die Glucose.

In "Geflügelhäppchen" verfärbt es sich sofort gleich tief rosa, wie auch bei Whiskas sensitiv & lecker "mit Huhn & Leber", dafür kein Zucker mit dem Harnteststreifen messbar, bei Whiskas vital & lecker "mit Forelle & Herz" verfärbt sich Keton nur leicht wie auch z.B. bei Sheba "Ente und Gans", dafür Glucose 2 mal 100 mg/dl, auch bei Whiskas mit Kaninchen, aber in Whiskas Bio Beutel messe ich gleich 4 mal 1000 mg/dl Glucose, bei Sheba mit Lachs färbt sich wieder Keton rosa und Zucker mittelgrün ca. 2 mal 100 mg/dl auf den Feldern, wie auch Putenhäppchen in heller Soße. bei den neuen Sorten "suision" verfärbt sich kein Glucosefeld aber dafür Keton.Aber auch einige wenige Schalen von Animonda verfärben sich in den Glucose- und Ketonfeldern, wie z.B. mit Pute & Kaninchen und auch mit Rind. Miamor "Beste Mahlzeit" hatte sich immer krass verfärbt, z.B: "mit Geflügel& Gemüse oder mit Schinken gleich 4 plus 1000 mg/dl so krass wie die Kaustangen für Katzen von Ja oder von Rewe!!! Auch in almo nature Schalen verfärbt sich sofort das Glucosefeld, bei Rind genauso wie bei Truthahn oder mit Kalb. Auch in Gourmet gold habe ich "mit Thunfisch" gemessen und es war gleich im Feld 3 plus (mal?) 500 mg/dl.

 

Woher weiß man, dass die ganze Palette an Kräuter im Katzen/Hundefutter ungefährlich sind?

Da gleichsam im Veterinärbereich keine Arzneimitteltestungen mit artgleichen Zellen benutzt werden, sondern nur Arzneimittel bei lebenden Tiere dafür getestet werden (für den Menschen sowieso niemals übertragbar egal durch welche Tierart getestet wird (vor 1965 noch hatte man an tausenden von Mäusen durch Contergan keine Missbildungen festgestellt, jedoch die Zelltestverfahren haben angeschlagen und es war vor raus sehbar, dass Contergan missbildend wirkte, das man aber wegen dem Profit nicht sehen wollte (das ist bis heute so geblieben und es ist rentabel für die Hersteller Arzneimittel auf den Markt zu schleudern, die nur ein wenig verträglich sind (also wenn die ersten Versuchsmenschen - Probanden - nicht versterben oder alle akut erkranken))! Weil für die Hersteller dieses wenig rentabel wäre (sie könnten nur noch für uns bestverträgliche Medizin auf den Markt bringen und damit weniger) und würden demnach auch keine Alibis erhalten falls Menschen an dem neuen Medikament versterben oder erkranken und sie nicht einmal vom Staat gezwungen werden übertragbare Zelltestverfahren anzuwenden, obwohl dies enorme Kosten einsparen würde, weil diese Methoden viel billiger sind, sowie zuverlässig. Daran kann man erkennen, dass eigentlich die Pharmaindustrie als Gesetzgeber fungiert. Selbst undeklarierte Gifte in einem "Tierarzneimittel" werden gebilligt und es wird blind gespielt, selbst die Zulassungsbehörde interessiert es nicht, sowie auch scheinbar wie ich merkte die Gerichte, vermutlich nicht nur das Landgericht München I. Vor einigen Jahren habe ich gedacht, dass die Gerichte gerecht wären, aber auch dort gibt es dann einen Scharfrichter, der im Namen des Staates oder im Namen der Pharmaindustrie denjenigen der die Wahrheit spricht und Beweise hat, fertig macht (mit allen MItteln, wie falsche fingierte Verfügungen und Ordnungsmittelanträge und selbst die Staatsanwaltschaft (in meinem Fall Hamburg) ermittelt wie ich in einem Fall weiß, dann nicht wegen falschen Eides statt)!!!

 

Abhandlung bakterieller Darminfektionen bei Hunden/Katzen anhand von Beispielen

Beispiel bei meinen Hunden, gebe ich bei meinem allergischen Hund z.B. Hirsch mit Kartoffeln von select gold (woran Schnurri bei Kaninchen pur von select gold anschließend im Klo lag und ich Verstopfung wegen dem massenhaften Knochengrieß vermutete oder/und eine Blasenentzündung weil zuviel Calcium in der Niere Ausfällungen verursacht wie auch Überdosen an Vitamin D dieses Krankheitsbild verursachen können) so hatte der Hund zwar eine schöne Wurst abgesetzt, jedoch der letzte Rest war schleimig und weich! Gebe ich daran anschließend bei nächster Fütterung Seelachsfilet mit anschließendem Trockenfutter, das sie einigermassen verträgt (Happy Dog Strauß mit Kartoffeln, worin ich ebenso mit dem Harnteststreifen im Gegensatz zu anderem Trockenfutter eine geringere Menge Glucose messen kann) setzt sie wieder eine schöne feste Wurst ab mit anschließendem kleinen weicheren Kot aber ohne Schleim. Was soll man daraus schließen?

Ich denke mal, weil ja Knochengrieß stopft, dass sie evt. allergisch darauf reagieren könnte oder aber der Zucker aus dem Futter und der Zucker aus dem Trockenfutter summiert sich, so dass es eine Entzündung im Darm gibt, wobei dann Schleim im Darm gebildet wird (zum Schutz bei Entzündungen bildet sich immer im Darm Schleim)! Oder aber sie reagiert auf irgendetwas in select gold - nur als Beispiel - eine Entzündung, vielleicht auch durch die Knochen (wäscht man das Futter durch und übergießt es mit heißem fließenden Wasser, schüttet dies ab verbleiben im Napf durch das Ausschütten und schräg halten des Napfes auf einer Seite lauter Knochenteilchen. Ist dies wegen der harten Konsistenz, dass sie im Innern reizen oder sind es Gifte, die sich im Knochen speichern und dann freiwerden??? Bei Kaninchen pur für Katzen hatte ich bei select gold 400g Dosen mit den Fingern auf massenhaften Knochengrieß gedrückt!!! Fragen über Fragen!

Ich weiß nur, dass meine Hunde weder an Parasiten, noch Viren leiden und kann nicht direkt unterscheiden an was es denn nun liegt, dass sie bei Hundefutter meistens mit lockerem oder breiigen Kot reagieren (oder auf zuviel Fleisch und auch zuviel Kohlehydrate), aber auch das Gleiche wenn das Futter einfach zu fett ist.

Kater Schnurri z.B: der arme heimatlose Kater bis er schwer erkrankt zu mir kam, hatte (falls die Blutwerte der Praxis B./K. gestimmt haben und es auch wirklich seine Blutwerte waren, die man mir nach anfänglichen Schwierigkeiten faxte) nur um 1......Leukos mehr und niemand tippte auf eine Problematik mit Keimen. Jedoch seine Bakterien E. coli häm und Clostridien waren drei Kreuze hoch, also ein massenhaftes Auftreten der schlechten gasbildende Bakterien, an denen er vermutlich schon jahrelang oder sogar vielleicht schon 18 Jahre lang litt! Keiner weiß das, nur vermute ich dies weil ich ja bei meinen Hunden, die sehr oft breiigen Kot absetzen und dann immer diese Keime on maß nachgewiesen werden (wie auch bei gesunden Katzen und anderen Hunden, die gesund sind)! Der Kot wird breiig wenn sie Proteine nicht vertragen (zwei kein Geflügel, eine kein Rind, die wiederum auch kein Schwein und Weizen, Reis ect.). Füttere ich meine Hunde mit dem was sie vertragen und hätte ich Trockenfutter ohne Zucker mit dem was sie vertragen hätte ich keine Probleme mit breiigen Stühlen und massenhaften Bakterien. Zusätzlich muss aber auch noch etwas stimmen: Die richtige Menge pures Fleisch und die richtige Menge an Rohfasern, das in Futter, also auch Trockenfutter ist. Das heißt füttere ich einem Hund, der nie Durchfall hat zuviel Putenbrustfilet und zuwenig oder gar kein Trockenfutter hinterher bekommt er genauso Durchfall. Aber es kann genauso gut am krassen Fettanteil liegen (die meisten Futtersorten enthalten ein VIELFACHES AN FETT oder hat sich am "Strauß pur" von Schecker noch etwas anderes verändert als dass es nun seit länger als 1 Jahr krass fett geworden ist (deklariert sind 2% Fett, drin ist um einiges mehr und ich vermute mind. das Zehnfache!) ??? Schecker vertreibt auch das krasse Trockenfutter Kaninchen & Hirse hypoallergen obwohl es m. E. Hyperallergen heißen müsste - von Greenhound, denn es ist für allergische Hunde, aber es befindet sich darin sogar der "Sonnenhut", der sehr gefährlich ist bei allergischen Tieren (extrem schlimm kann sich die Reaktion auch auf Enzyme aus Papaya, Ananas u. weiteren Früchten auswirken, wie mal bei meiner allergischen Katze, sie hatte damals nur zu testen ob sie Enzyme verträgt nur ein winziges Brösel erhalten und wäre bald erstickt, d. h. sie hörte nicht mehr auf zu niesen!!!!!!!!und lief vor sich selbst davon während sie dauernd nieste), dass sie einen anaphylaktischen Schock bekommen oder aber heftige Allergiesymptome (Niesanfälle bishin zur Erstickung) aber vielfach verursacht es dann einen niedrigen Blutdruck mit Herzrasen als Symptom! Aber auch die Teufelskralle ist noch mit drin und viele andere Kräuter! Dieses Dreckszeug habe ich kistenweise in der Garage stehen, denn wenn man es bestellt wird es verschwiegen oder aber einfach nicht benannt und die Verkäuferin hat mir versichert, dass es sich dabei nur um Kaninchen und Hirse handeln würde, das sich darin befindet!

Ohne Warnung plötzlich eine andere Zusammensetzung

(z.B. bei Schecker oder VMP-Vitamine)

Denn der Hund, der auf Geflügel allergisch ist und mit massiven Durchfällen drauf reagiert vertrug dieses Futter über einem Jahr und nie Durchfall, anschließend erhielt er das damalige Strauß mit Mais Trockenfutter, das dann plötzlich nach 1 Jahr auch noch Reis enthielt und mein Hund pausenlos an Durchfällen litt, so dass ich sehr viel Geld in Kotuntersuchungen investierte und sie mit Antibiotika traktierte!!!! Bis ich die Zusammensetzung las und dann erst entdeckte, dass nun Reis noch zugesetzt wurde!!!!!!!!!!

Aber aufgrund des Dosenfutters, das sie früher vertrug das Gleiche!!!!!!!!!!! Was ist nur geschehen? Ein Trockenfutter ohne Zucker habe ich nie gefunden, das auch noch nichts anderes enthält wie z.B: Strauß, Lamm bzw. einfach nur ohne Geflügel (es ist auch in einem Hirsch & Kartoffel als Geflügelfett drin, wie auch in fast allen Trockenfutter daneben noch Geflügelfett enthalten ist nur weil die Deppen davon ausgehen, die sich Tierärzte nennen, dass die Tiere nur auf Proteine allergisch sind. Selbst in Medica für allergische Hunde steckt Geflügelfett drin, Zucker konnte ich hier nicht messen - auch nicht in dem vom Mars Lamm & Reis, das es nur noch zu bestellen gibt, aber auch im VetConcept Lachs mit Kartoffeln habe ich keinen Zucker nachweisen können, trotzdem verträgt es mein allergischer Hund nicht und ein anderer Hund bekommt mehr breiigen Kot als von Happy Dog Strauß & Kartoffeln. Es kann aber auch alles möglich sein, nämlich dass diese Hersteller sogar Geflügelproteine mit reinschmuggeln oder aber das Fett nicht sauber getrennt wurde oder.....es ist ein Vitamin wo man gar nicht deklariert welche Art von Vitamine ist es Thiaminhydrochlorid oder Thiaminmononitrit bei Happy Dog oder.ebenso heißt es mit natürlichen tocopherolhaltigen Extrakten ...)!

Wenn das Happy Dog Africa denke ich kein Zucker enthielte weil er nicht deklariert ist (ich kann darin schon Zucker mit dem Harnteststreifen messen) könnte es sein dass zwei meiner Hunde es besser vertrügen wenn kein Zucker darin wäre. Denn außer Strauß mit Kartoffel kenne ich kein Futter ohne Geflügelfett und massenhaft Kräuter, Gemüse und Früchten und andere Ballaststoffe und Quellstoffe wie Leinsamen ect.!

Man ist so hilflos ausgeliefert und die Regierung hilft hier in keiner Weise, wie sie es auch nicht getan haben wegen T61, im Gegenteil!!! Scheinbar muss sich wieder die EU einschalten, weswegen wir noch einen Antrag schreiben müssen, jedoch die Tierbesitzer vor diesen krassen Zuckerzusätzen warnen möchten und müssen, denn das Tierleid, das dadurch vermutlich entsteht ,dürfte bei allen Tieren chronisch vorkommen und bei sehr vielen bereits akut durch die immer wieder falsche Fütterung des zuckerhaltigen Futters (und Leckerlies)! Ich finde es tierquälerisch wenn die Tiere nach jedem Essen an Blähungen und Gärungen leiden! Auf Dauer machen die Fuselakohole krank weil diese Gase auch ins Blut gehen, das ist insbesondere oft so, dass psychisch kranke Menschen (wie Tiere) durch die Alkohole im Blut nervenkrank werden, auch Zuckerkranke haben ja Nervenleiden, woran man sieht was der Zucker alles anstellen kann (auch PIlzwachstum und noch mehr Alkoholbildung durch die Mykose)!

Zittern und Schüttelkrämpfe vom Zucker, der Allergie oder Giften im Pedegree?

Beispiel

Einer meiner Hunde ist auf Rind allergisch (der andere benötigt leichtverdauliches Eiweiß wegen eine zuviel an Magensäure auch noch Magernes und erhält seit Jahren gekochtes Putenbrustfilet mit Heilerde - eine halbe Stunde vor dem Essen in ganz wenig Putenfleisch gemischt wegen der Bindung von Giften und vielleicht wegen der Bindung lebenswichtiger Vitamine?? ich weiß es nicht, es ist nur zur Sicherheit) und füttere ich sie mit gekochtem Rinderhack oder Fleisch stellt sich nach meistens 2 Portionen Juckreiz ein wie auch Durchfall, gebe ich ihr Pedegree - Schalen mit Rind, wo auch Getreide drin ist - ein paar Mal, so hatte sie mit Schüttelkrampf reagiert. Es ist jedoch eine Giftwirkung bei meinem Hund (keine Epilepsie oder andere toxische Bakterien/Parasiten, an denen sie leidet, auch kein Gehirndefekt/verletzung oder Sauerstoffdefizit) entweder durch die Allergie bedingt oder durch Gifte im Futter oder durch Zucker, denn ich konnte extrem viel Glucose darin mit dem Harnteststreifen messen! Es kann deswegen auch am Zucker liegen, weil die Bakterien Zucker vergären und so wie ich mitbekam müssen diese auch auf Futter, auf das Tiere allergisch reagieren eben wie auch auf Zucker scheinbar anwachsen, dadurch entstehen Gase, die dann ins Blut gehen und es sind giftige Fuselalkohole! aber auch Pilze füttert man durch Zucker, die ebenso giftige Stoffwechselprodukte ausscheiden können und auch Alkohol und Gase entstehen, also nicht auf Rindfleisch sondern auf Pedegree mit Rind und wie ich meine mit masenhaft Zucker bekommt sie einen Art Schüttelkrampf, also mit dem Kopf ein heftiges kurzandauerndes rhythmisches Zucken..

Chronische Darmentzündungen durch Bakterien,

die durch Zucker anwachsen

 

und mit den Jahren sich zur Allergie entwickeln (oder andere Erkrankungen, die sich in einem dadurch abwehrgeschwächten Körper entwickeln) - geschweige denn von den mit jedem Essen (die chronische Tierquälerei) erzeugten Gasen der armen Tiere !

SPÄTER WENN DIE TIERE DANN ÄLTER WERDEN, WERDEN DIESE VON ALLERGIEN GEPLAGT und die Tiere leiden dadurch an Juckreiz und massiven Durchfällen auf Bestimmtes - davon sind es anfangs meistens das Getreide, auch Reis und wie nun bei meiner Katze sogar noch Kartoffeln (Allergiebluttest) - vielleicht auch viel später, so wie dies z.B. bei einer meiner Katzen (womöglich noch 2 andere Blutallergietest steht noch aus, haben aber gleich viel erhöhte Eosinophile), die am meisten Brekkies die letzten Jahre gegessen hatte (Purina ONE) der Fall war. Sie hatte einen gesunden Eindruck gemacht mit ständigem Betteln nach Futter. Denn leichte Darmentzündungen durch das Futter mit Zucker sind unauffällig, findet man dann diese Keime wenn man den Kot in ein Labor sendet, heißt es dass dies normal wäre und man müsse die Katze oder den Hund nicht antibiotisch behandeln, solange diese Keime nur im Magen-Darm-Trakt angetroffen werden können, außer wenn diese überhand nehmen und dadurch Durchfall sich entwickelt.

Die Allergie entwickelt sich langsam und schleichend und man kann dann nicht mehr unterscheiden, ob es nun eine Darmentzündung durch eine Allergie ist oder eine bakterielle Darmentzündung! Das einzige Merkmal ist oft der Juckreiz wenn der Körper bereits extrem allergisch geworden ist merkt man das sofort. Einer meiner Hunde ist so einer und litt auch die letzten Jahre ab und zu mal an einer Giardiose, die ich jedoch erfolgreich mit Panacur behandelte (entweder habe ich nicht rechtzeitig nach entwurmt oder hat sie sich diese immer wieder eingefangen, denn an hört von einigen Tierbesitzern, dass diese ihre Giardien nicht erfolgreich austherapieren konnten und ich kenne einen Fall aus unserer Nähe, da litt der Hund über 1 Jahr an Giardien. Dieser hat kein glänzendes Fell und ist sehr mager). Ich habe erst nach einigen Jahren gemerkt, dass meine Katze gar keine Milben mehr hat und ich hatte sie die letzten Jahre immer mit selamectin behandelt, obwohl sie dieses Gift dann jedes Mal 4 Wochen im Blut hat, habe ich es ihr aufgetropft (der Juckreiz der sich damals vor einigen Jahren auf uns übertrug, war dann später plötzlich hauptsächlich nach dem Essen auffällig).. Jedoch letztes Jahr habe ich es weggelassen weil weder die Überdosen (alle 2 Wochen so wie mir empfohlen wurde) noch die in normalem Abstand von 4 Wochen etwas gebracht hat. Erst heuer habe ich gemerkt, dass die Juckerei extrem heftig wurde und vor Allem nach dem Essen von diesen sch.... Purina ONE, die sie immer mochte.

 

Stronghold roch ekelhaft

Mein Hund hat sogar ein geschwürartiges Gebilde im Nacken bekommen und zwar exakt einige Wochen nach der Behandlung mit selamectin (Stronghold) und zwar stank dies damals so eigenartig und ich wusch es erst am nächsten Tag ab (es war ja dann schon im Blut). Aber es befindet sich darin nur Flüssigkeit, die immer mehr wird und das vermeintliche Geschwür immer größer! Wie das ja mit der Pharmaindustrie so ist wird die immer von unserem Staat (auch Gerichte wie ich gemerkt hab) geschützt, selbst die Meiden mach da mit! Weswegen ich das scheinbar stinkende Zeug Stronghold (ich hatte davon eine Packung mit 3 Pipetten) laut Veterinäramt zu Pfizer schicken musste, die haben sich natürlich nach einer angeblichen Überprüfung nie mehr gemeldet! Aber ich habe noch 1 Tube davon, die ich einfach mal aufhebe und wenn jemand wissen will was da passiert sein könnte falls er seinem Hund oder einer Katze solch stinkendes Zeug auftropfte, kann er sich ja melden um so ein Labor zu finden (bzw. um die Untersuchung dann zu bezahlen)! Ich habe genug von meinem privaten Geld durch die Laboruntersuchung von T61 (Tötungsmittel) bezahlt.

 

Gegen Giardien wirkt nur Fenbendazol (Panacur)

das Antibiotikum Metronidazol, das auch gegen Amöben wirkt und sehr gut gegen Clostridien wirkt ist sehr toxisch bei (meinen) Hunden

und nicht erst ab 50 mg pro kg sondern bei meinen schon bei 10mg/kg (wirkungslos und bei 2 mal täglich ebenso hochtoxisch bei meinen !!!

 

 

 

Viele Hundebesitzer lassen den Kot ihres Hundes einfach liegen

und die Stadt München mäht dann über die Kothaufen (sogar über den Plastik/Papiermüll wird drübergemäht) in Nymphenburg

und

es werden immer mehr Tiere vergiftet und Rasierklingen in Wurst gepackt weil die Menschen irre sind -

sie haben vor den falschen Angst, nämlich vor den Kothaufen anstatt vor kranken Menschen

(die TBC nimmt zu obwohl es nach Ausrottung dieser dann plötzlichen schon 5000 Neuinfektion und Tote jedes Jahr gab.

Aber hauptsächlich sind Menschen die Infektionsüberträger und nicht die Tiere!

 

 

Aber die armen Hunde fressen auch das verseuchte Gras WO MENSCHEN HINEINKACKEN!!

UND MENSCHEN LEIDEN ZU CA: 14%  AN HAKENWÜRMERN und KOKZIDIEN sowie vieles mehr an Parasiten.  Menschen brauchen keine Angst haben, auch nicht um ihre Kinder, denn wir laufen ja nicht barfuss durch den Kot und müssen unsere Füße dann auch nicht sauberlecken!!!!!!!!!!!!!

 

Gefährliches Taurin?

Vor zehn Jahren haben dies einige FAchleute erzählt und ich konnte deswegen ihre Vitamine und Futtermittel nicht mehr für meine KAtzen kaufen. Heute ist der TAurinschwachsinn überall verbreitet und ich kann für meine heutigen Katzen kaum noch Futtermittel kaufen, die nicht künstliches TAurin enthält!!! Katzen sind Fleischfresser und Taurin befindet sich in Fleisch, besonders viel davon im Herzen, das vermutlich der Grund dafür ist, dass Hersteller von Futter für Katzen glauben, sie müssten es auch noch zusetzen oder setzen sie es zu weil ihr Futter gar nicht aus Fleisch besteht, außer den deklarierten 4%?? Klar, dass in Federn, Fell und Knochen, Hufen und Schnäbel kein Taurin enthalten ist.

Taurin in Futtermittel, Trockenfutter, Vitaminpasten, Malzpasten, Leckerlies überall beinahe schon künstlich zugesetzt!!!!!!!!!!!! Auch in reinen Fleischsorten (z.B. hatte ich immer die kleine Döschen im Zweierpack von Gimpet gekauft bis sogar diese darin noch künstlich TAurin zusetzten! Ich sehe dies als Tierquälerei!!!

Denn Herzrasen ist kein Spass, man fühlt sich unwohl und bekommt Angst, nicht ausreichend Atemlut und es entwickelt sich mit der Zeit auch noch Wasser in der Lunge, das Lungenödem! Wenn die URsache nicht abgestellt wird und das Wasser nicht rechtzeitig aus der Lunge durch Schleifendiuretika vom Tierarzt entfernt wird und es immer weiter verfüttert wird, stirbt die Katze früher oder später und ihr Leidensweg ist ein langer!

Denn durch die Diuretika wird entwässert wodurch dem Körper wiederum lebenswichtige Elektrolyte entzogen werden und wodurch die Verstopfung entsteht (hauptsächlich Kaliummangel und dadurch Bluthochdruck, der auch durch krass salzhaltiges entstehen kann wie ich on mass in almonatur Frischebeutel z.B. Makrele schmecken konnte obwohl es nicht deklariert ist!!), hinzu kommt noch der Knochenanteil im Futter und man muss die Katze nur noch foltern, damit sie KOt absetzen kann (ich meine Klistiere und Fettes obwohl sie eh schon einen angegriffenen Magen hat und kein Fett verträgt wie das neben Lactose, das BAuchschmerzen verursacht weil es für Katzen unverträglich ist aber gegeben werden muss, weil sie ja durch die Herzschwäche bedingt, das die naheliegendsten Abhilfemassnahmen sind, kontraindiziert ist, denn vieles Trinken und Sossen bereiten aus Katzenfutter ist ja wieder mit viel Flüssigkeitsaufnahme verbunden und überfordert ja zusätzlich das Herz, das eh schon durch Taurin rast (falls gemerkt und weggelassen) oder durch das viele Entwässern und dadurch niedriger Blutdruck (ebenso wieder Herzrasen!!! der jedoch nachlässt wenn nur niedriger Blutdruck für das Herzrasen verantwortlich ist) oder weil der Tierarzt nicht weiß, dass Herzrasen vom künstlichen Taurin aus der Tiernahrung herrührt und einen Blutdrucksenker oder ein Herzmedikament verordnet hat, wodurch ja ebenso niedriger Blutdruck entsteht, falls der Blutdruck vorher nicht sehr hoch war (Taurin soz. die Herzschwäche vorgetäuscht hat), den manche Tierärzte geben einfach fortekor ohne zu wissen, ob die Katze oder Hund überhaupt an hohen Blutdruck leidet, denn sie messen nicht immer Blutdruck, wie ich durch Dr. Ballauf, der Tierärztin aus Unterhaching gemerkt habe. Denn Schnurri hatte bei ihr 200 Puls , also 200 Herzschläge pro MInute,als er noch heimatlos war und durch einen Anruf der Fütterer von den Heimgärten der Lazarettstraße dem Tierschutz Frau Baumgartner gemeldet wurde, die ihn dorthin brachte, wo man ihn 2 Wochen lange nur dort behielt mit nur einer Blutuntersuchung und einem Herzultraschall!! Ob er deswegen nicht 200 Herzschläge hatte weil er 16 oder 18 Jahre frei lebend und heimatlos war oder weil in der Praxis die Katzen öfters so wie am Spieß geschrien haben wie bei den Anrufen bei Dr. Ballauf (ich hatte 3 mal dort angerufen und 2 mal konnte ich eine Katze wie am Spieß schreien hören, das ich jedoch bei meinem Tierarzt noch nie hören konnte)? Das ist fatal wenn man einfach Herzmedikamente oder Diuretika verordnet ohne zu wissen ob das Tier überhaupt an einen hohen Blutdruck leidet!!!

Denn durch Blutdrucksenker wie Diuretika und Betablocker oder ACE_Hemmer wird vermehrt FLüssigkeit ausgeschieden, wie extrem bei Diuretika wie Hydrochlarathiazid, wodurch ein niedriger Blutdruck noch niedriger wird und das Herzrasen noch heftiger!!!!!!!!!!!!! Die Katzen leiden darunter sehr, Schnurri musste deswegen so sehr leiden, dass er beinahe bei dem alten Mann, der darum kämpfte, dass Dr. Ballauf und Krolopp ihn wieder hergibt, gestorben wäre (siehe demnächst neue Seite "Kater Schnurri - das Schicksal heimatloser Katzen in München) ! Obwohl Schnurri niemand gehörte musste der alte Mann 150 € bezahlen weil er Schnurri wieder wollte (sie hieß letztes Jahr noch Miezi) dass sie von der PRaxis Dr. Ballauf heraus durfte (für den Heimgarten war er nicht mehr geeignet weil er aus Haut und KNochen bestand und zu schwach war von der Bank herunter zu springen, geschweige denn heraufkam, aber so erhielt Herr Fink den Kater Miezi zurück, also genauso wie vorher, im egenteil, einen TAg später rief er mich an und Katerchen wollte nichts mehr essen und lag unter der Bank!

für Katzen giftige Polyphenole im Tierfutter

Aber es ist auch hier eine Schande, dass Futtermittelhersteller einfach für den Menschen Gesundes in Katzenfutter pantschen, obwohl für unsere Katze z.B. Pflanzliches giftig sein kann. Gerade für Katzen sind Polyphenole pures Gift, Diese befinden sich hochkonzentriert of in Kernen von Früchten und in Grünem Tee. Die giftigen Polyphenole befinden sich auch in Traubenkerne und werden auch dem Katzenfutter zugefügt z.B. nun Royal Canin Trockenfutter. Wundern brauchen wir uns nicht mehr wenn unsere Katzen krank geworden sind, nachdem sie permanent mit solchem Futter ernährt werden, das dann auch noch vermutlich Zucker enthält. Denn ich bin der Meinung, dass die Harnteststreifen immer wenn sich Glucose in Getränken oder Futter und Soßen befinden sich grün verfärben, wenn auch angeblich nur für den Harn bestimmt. Denn wenn dies nicht stimmen würde denke ich, dass es dann bei positiv getesteten Futter auch mal negativ werden könnte, tut es aber nicht. Ich messe oft 5-8 mal und alle Teststreifen verfärben sich immer wieder auf die gleiche Futtersorte bei einem anderen Schälchen, weswegen ich beinahe das ganze Katzenfutter aussortiert habe weil das meiste nach meinen Testungen massiv Glucose enthält. Am Schlimmsten habe ich die Katzenkaustangen gemessen!

Die Aminosäure "Taurin", die nun plötzlich in fast allen Tierfuttermitteln, Vitaminen, Mineralstoffpräparaten und Malzpasten zugesetzt wird ist für mich der Horror. Es ist für mich wie ein Anschlag auf unsere Tiere, denn seit Rossmann begann in manches Hundesorten auch noch Taurin zuzusetzen, glaube ich, dass alle Futtermittelhersteller von Sinnen sind und null Ahnung haben was Taurin eigentlich bewirkt wenn es künstlich (in Überdosen) zugesetzt wird. Hunde haben ein gefährliches Gebiss und wenn diese schreckhaft oder aggressiv aufgrund von Taurin werden ist das kein Spass mehr, liebe Frau Aigner!

 

Ein Auszug eines Schreibens von mir an das BVL:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit leite ich mein Schreiben an Sie weiter, weil Sie die dafür kompetente Behörde sind.

Wir fordern, dass Tierfutter transparent gemacht wird und jeder Tierbesitzer weiß was er seinem Tier füttert,

1. welche Sorte an Tieren sich als Fleisch- od. Nebenerzeugnis im Tierfutter befindet,

2. ob sich Taurin darin als Zusatz befindet (man kann derzeit kaum mehr Futter, geschweige denn Vitamine ohne Taurinzusatz finden - es gibt ebenso kein Vitamin für Tiere ohne Vitamin A und auch Vita D, das ja nicht täglich zugefüttert werden darf und sogar gefährlich ist (Vergiftung, VErstopfung, basischer ph-WErt....),

3. sich  bei fast allen Futtermitteln massenhaft Knochen zugesetzt sind und dann auch noch zusätzlich Phosphate zur Konservierung und dann wird geprahlt "Ohne Konservierung und ohne Farbstoffe"::::."

4. massenhaft Knochensplitter oder KNochengrieß sich in beinahe allen Futtermitteln befindet (in M...... für Katzen sogar  extrem viele Splitter und spitze Knochenteile und bei s.....go..  massenhafter Knochengrieß), worauf die Tiere Verstopfung oder auch noch Blasenentzündungen (Calciumausfällungen) erleiden;

5. In Katzenfutter meiner Meinung nach massenhaft Zucker zugesetzt wird, weil man Glucose in vielen Futtermitteln mit dem Harnteststreifen testen kann!

6. Massenhafte Salzdosen z.B. m. E. in almonatur - Beuteln (in Makrele ausprobiert)

7. Der Fettgehalt niemals identisch ist wie z.B. krass abweichend.

8. Aceton vermutlich in diversen Futtermitteln bzw. verfärbt sich das Testfeld von einigen Sorten "Keton"

9. SElbst NItrit wurde schon gemessen.

Ich bitte Sie sich diesem Problem anzunehmen.

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e. V.

Gabriele Lang

Hanfstaneglstr. 38

80638 München

Tierfutter undeklarierte Konservierungsstoffe, undeklariertes Taurin (desöfteren), keine Dosisangabe bei Natriumchlorid, Kaliumchlorid, kein ph-Wert, keine Deklaration von Fleisch (Tierart), keine Deklaration von "pflanzlichen Nebenerzeugnissen", keine Mengenangabe von L-Carnitin, Glucose wird nicht deklariert obwohl es in vielen Futtermitteln trotzdem massenhaft enthalten ist (z.B. in den Katzensticks z.B. von ..), NItrit in Caesar deklariert in .... und undeklarierten Zucker), massenhafte Knochensplitter und Knochengrieß in fast allen Futtermitteln (extrem in select gold Kaninchen z.B. oder MIamordöschen)

und das alles obwohl es doch hieße es müsse nun Alles in Tierfuttermitteln deklariert werden.

Tierfutter macht die Tiere deswegen krank (zuckerkrank wegen dem massenhaft nicht deklarierten Zucker, Schilddrüsenüberfunktionen wegen massenhaftem Jodzusatz, herzkrank durch Taurinzusatz und nieren/blasenkrank, sowie Tierquälerei durch extreme Verstopfung durch Knochen im Futter, Verschlimmerungen von Gastritis durch spitze Knochenteile und Knochengrieß, Leberkrankheiten durch fettes Futter und Gifte durch Knochen, Konservierung und andre Abfallstoffe).

Wir forderen vom BVL sich endlich diesen massenhaften Tierelend anzunehmen und die Futtermittelhersteller zurechtzuweisen.

Es müssen strengere Vorschriften erlassen werden um Taurinzusätze wie folgt zu deklarieren (TAurinzusatz bei langsamen Herzschlag (Bradykardie) usw..

Mit freundlichen Grüßen

Gabriel e Lang

Gesendet: Dienstag, 04. März 2014 um 14:00 Uhr
Von: "BMELV - Verbraucherlotse" <info@verbraucherlotse.de>
An: gabi.lang333@web.de
Betreff: Re: [Ticket#2014021010000076] Aw: Re: WG: undeklarierter Taurinzusatz und dadurch Lungenödem durch Herzrasen - krank durch Tierfut [...]

an Royal Canin

Hallo,,

ein letztes Mal wende ich mich hilfesuchend an Sie mit der Frage "Haben Sie Taurin künstlich zugesetzt wenn Sie es auf der Packung nicht deklariert haben? Auf allen Trockenfuttermitteln einschl. Nassfutter, das ich beim Tierarzt kaufen kann wurde unter Zusatzstoffe "Taurin" nicht deklariert!

Sollten sie wieder nicht antworten versuchen wir dieses unkulante Vorgehen, das mit unnötigen Tierqualen verbunden ist, an die Öffentlichkeit zu geben. Taurin verursacht Herzrasen, die Tiere werden nach einiger Zeit nicht nur ATemnot bei einem "zuviel" bekommen, sondern auch noch Lungenödeme mit Wasser in der Lunge.

Falls dies nicht rechtzeitig mit ausschwemmendem Diuretikum behandelt wird erstickt die Katze qualvoll in ihrem LUngenwasser! Es gibt aber Katzen, die sich nicht anfassen lassen, die nicht nach den Fressen beobachtet werden (können).

Ich dachte Sie sind eine seriöse Firma, die auch Rede und Antwort stehen kann.

Gabriel Lang

Hallo

Bitte Antworten Sie mir, haben Sie Taurin künstlich zugesetzt wenn Sie es nicht deklariert haben?????????????

Sie haben es auch nicht deklariert in der Krankenkost bzw. in dem Futter , das ich beim Tierarzt kaufen kann, falls Sie es zugesetzt haben. Also haben Sie es zugesetzt oder nicht? Ä

Kann es sein dass Sie es gar nicht wissen und es manchmal zusetzen und dann wieder nicht?????????????????????

Ich habe alle Sorten von Ihrer Firma beim Tierarzt gekauft und getraue mich es nicht zu füttern, da irgend etwaS NICHT STIMMT; ENTWEDER WEIL sIE KÜNSTLICH tAURIN ZUGESETZT HABEN ODER FALLS NICHT STIMMT MIT DEM KALIUM NATRIUMZUSATZ ETWAS NICHT:

WESHALB HABEN SIE AUCH VIEL MEHR KALIUM ALS NATRIUM ZUGESETZT? Was hat dies für einen Hintergrund ? Denken Sie dass alle kranken Katzen einen hohen Blutdruck haben und der mit Kalium erniedrigt werden müsste? Meine Katzen bekommen jedenfalls Herzrasen.

Ich erwarte eine passende Antwort, die nicht meiner Frage ausweicht.

MfG

G. Lang

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e. V.

Gesendet: Donnerstag, 13. Februar 2014 um 13:21 Uhr
Von: Service@Royal-Canin.de
An: "Gabriele Lang" <gabi.lang333@web.de>
Betreff: Re: Aw: Ihre Anfrage vom 03.02.2014 - Taurinzusatz in Ihrem Krankenfutter

Sehr geehrte Frau Lang,

Um sicherzustellen, dass eine Katze mit unseren Alleinnahrungen ihren Bedürfnissen entsprechend versorgt wird, werden die Rezepturen selbstverständlich geprüft, für alle relevanten Nährstoffgehalte, unter anderem Taurin.
Sollte Taurin in einer Nahrung nicht ausreichend in den verwendeten hoch qualitativen Rohstoffen enthalten sein, wird es entsprechend zugesetzt.
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Franziska Conrad


 


 


Royal Canin Tiernahrung GmbH & Co.KG

Dr. Franziska Conrad

Hohenstaufenring 47-51

Veterinary Marketing

50674 Köln

Scientific Communication

Germany

 

E-Mail: franziska.conrad@royalcanin.com





 

"Gabriele Lang" <gabi.lang333@web.de>

08.02.2014 20:46

To

Service@Royal-Canin.de

cc

 

Subject

Aw: Ihre Anfrage vom 03.02.2014 - Taurinzusatz in Ihrem Krankenfutter

 

 

 

         



Hiermit frage ich an - und bitte vergewissern Sie sich, bevor Sie mir antworten (!), so dass Sie mir eine korrekte Antwort geben können - Sie schreiben dass Taurin zugegeben werden muss!

Wird Taurin Ihrem Katzenfutter extra hinzugesetzt?

ERsatzfrage, falls Sie nicht antworten können:

Oder aber wird es nicht extra zusätzlich in künstlicher Form hinzugesetzt weil es ja im Fleisch bereits in natürlicher Form enthalten ist?

Abschließend möchte ich noch meine Verwunderung (kein Interesse oder Ahnung bei Folgen durch Fütterung mit Kohlehydrate oder allergenen Proteinen allergischer Tiere?) und gleichzeitig Ärger über so eine für kranke Tiere ungeeignete "Kost" mitteilen, da Sie weder für allergische und kranke Tiere mit Ihrem "Spezialfutter" - bei Tierärzten erhältlich - (die ja durch z.B. die häufig vorkommenden E. coli häm extreme GAse durch die Kohlehydrate entwickeln wie auch bei einem parasitären Giardienbefall oder aber Schimmelpilzen, bzw. Mykosen) irgendein geeignetes Futter anbieten können. Noch nicht einmal Einzelproteine sind von Ihrer Firma erhältlich. Es ist eine Schande für Ihre Firma! Einfach BILLIG unprofessionell und ein Anschlag auf kranke Tiere, die Sie ja m. E. schon während Lebzeiten durch Ihren Taurinzusatz herzkrank machen und Ihren ganzen anderen Unfug im Futter !

MfG
Gabriele Lang

Vorstand der Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e. V.

Gesendet: Mittwoch, 05. Februar

 

 

Impressum:

Tierhilfe & Verbraucherschutz int. e. V.

2. Vorstand Gabriele Lang
Hanfstaenglstr. 38
80638 München
Handy 01520/54 36 592


Spendenkonto bei der Münchner Bank
IBAN: DE55 7019 0000 0001 3451 33
BIC: GENODEF1MO1